Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Overdose gewinnt in Hamburg

SID

Hamburg - Der drei Jahre alte ungarische Wundergalopper Overdose bleibt unbesiegt. Bei seinem neunten Start erreichte der Hengst seinen neunten Sieg und gewann auf der Galopprennbahn in Hamburg ungefährdet die mit 75.000 Euro dotierte Lotto-Hamburg-Trophy.

Unter Jockey Andreas Suborics siegte Overdose nach 1200 Metern mit anderthalb Längen Vorteil gegen Abbadjinn (Torsten Mundry). Rang drei ging an den französischen Gast Mariol (Sebastien Maillot). Bei seinem ersten Start gegen international erprobte ältere Sprinter Overdose damit seine weiße Weste.

"Und das war eigentlich gar nicht der echte Overdose heute", sagte Trainer Sandor Ribarszki nach dem Rennen, "es hat am Morgen ein kleines Problem mit den Hufen gegeben, das könnte ihn im Rennen noch etwas behindert haben".

Suborics: "Das ist schon ein tolles Pferd"

Bei seinen acht Siegen zuvor hatte Overdose insgesamt 84 Längen Vorteil auf die Konkurrenz, gewann nun mit dem bis dato knappsten Vorteil. Erstmals wurde der Hengst von dem einstigen deutschen Championjockey Andreas Suborics geritten.

"Das ist schon ein tolles Pferd, das weiter seinen Weg machen wird. Er hat ja noch gar nichts falsch gemacht", sagte Suborics. 94.860 Euro hat Overdose für den ungarischen Stall SCH Racing Team nun verdient, als Jährling hatte man ihn für etwa 3000 Euro gekauft.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung