Cookie-Einstellungen
Radsport

Mountainbikerin Spitz will Scharte auswetzen

SID

Offenburg - Sabine Spitz, die sich bereits für Peking qualifiziert hat, will beim zweiten Weltcup der Mountainbiker in Offenburg die Scharte des Vorjahres auswetzen.

2007 hinderte sie ein Kettenschaden auf Platz zwei liegend daran, ganz nach vorne zu kommen. "Diesmal will ich den Sieg", sagte die Bronzemedaillengewinnerin von Athen, die am letzten Wochenende beim Weltcup in Houffalize mit Rang zehn das Olympia-Ticket löste. In Belgien war sie gesundheitlich allerdings angeschlagen.

Auch in Offenburg wird die Zeitfahr-Weltmeisterin auf der Straße, Hanka Kupfernagel, nicht um ihre Olympia-Chance im Mountainbike mitfahren.  

Ihr Lebenspartner und Trainer Mike Kluge hat für Offenburg abgesagt, weil die Strecke zu gefährlich sei. Kupfernagel will versuchen, sich am übernächsten Wochenende in Madrid für Peking durch einen Platz unter den ersten sechs zu qualifizieren.

Zwei deutsche Mountainbikerinnen dürfen in Peking an den Start gehen.

Bei einem Test-Rennen auf der Olympiastrecke im vergangenen September hatte Sabine Spitz (Murg-Niederhof) auf dem verwinkelten Stadtkurs direkt neben dem Velodrom in Peking den zweiten Platz belegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung