Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Kroppach scheitert mit Protest vor CAS

SID

Kroppach - Die Tischtennis-Damen des FSV Kroppach sind mit ihrem Protest wegen des neu angesetzten Champions-League-Endspiels gegen MF Heerlen beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne gescheitert.

Der CAS hat nach FSV-Angaben den Antrag einer einstweiligen Verfügung abgelehnt, das erste Finale wie gespielt mit 3:1 für Kroppach zu werten. Die Europäische Tischtennis Union (ETTU) hatte zuvor ein Wiederholungsspiel angesetzt, weil zu der Partie am 7. März die angesetzten Schiedsrichter aus Luxemburg nicht erschienen waren.

Bisher konnten sich beide Vereine nicht auf einen Termin für das Wiederholungsspiel einigen. Kroppach hat den 1. Mai, der Gegner aus den Niederlanden den 2. Mai oder später vorgeschlagen.

Kroppachs Spitzenspielerin Zhu Hong befindet sich nach Angaben von FSV-Sprecher Hans-Jürgen Bertling am 1. Mai den letzten Tag in Deutschland. Danach muss sie in ihre Heimat nach China zurückkehren.

Werbung
Werbung