Cookie-Einstellungen
Radsport

Jaksche in Kontakt mit Milram - "delikat"

SID

Berlin/Lucca - Der geständige Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche, dessen Einjahressperre am 30. Juni abläuft, steht in Kontakt mit dem deutschen ProTour-Rennstall Milram.

"Es gab einige E-mails und SMS, eine Verpflichtung kommt aber jetzt nicht in Frage. Das ist alles sehr kompliziert und delikat", sagte Team-Manager Gerry van Gerwen.

Der 32-jährige Jaksche, der Doping gestanden und über Manipulations-Praktiken in verschiedenen Mannschaften berichtet hatte, hat sich vom Weltverband UCI eine schriftliche Unbedenklichkeits-Erklärung für einen Einsatz in ProTour-Mannschaften besorgt.

An UCI-Weisung halten 

Auf "ARD"-Anfrage hatte auch Tour-de-France-Direktor Christian Prudhomme am Rande des Rad-Klassikers Paris - Roubaix erklärt, er werde sich im Fall Jaksche an die UCI-Weisung halten.

Der in Kitzbühel lebende Ansbacher ist intensiv auf der Suche nach einem neuen Team für die laufende Saison, nachdem die UCI das vom österreichischen Radsport-Verband verhängte Strafmaß bestätigte.

Jaksche hatte sich auch als Kunde des spanischen Arztes und Doping- Netzwerkers Eufemiano Fuentes geoutet.

Werbung
Werbung