Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Endläufe bei Kurzbahn-WM ohne DSV-Beteiligung

SID

Manchester - Die Entscheidungen und Halbfinals am ersten Tag der Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Manchester finden ohne Beteiligung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) statt.

Für das beste Ergebnis des nur neunköpfigen DSV-Teams sorgte Clemens Rapp, der über 200 Meter Freistil in 1:49,53 Minuten Platz 24 belegte, anschließend über 100 Meter Schmetterling in 59,60 Sekunden aber nicht über Rang 56 hinaus kam.

Marco Koch wurde bei seiner WM-Premiere in 1:01,85 Minuten über 100 Meter Brust lediglich 33. Über 100 Meter Rücken kamen Christin Zenner nach 1:02,26 Minuten als 28. und Lena-Celina Hiller in 1:03,45 Minuten als 32. ins Ziel.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung