-->
Cookie-Einstellungen
Motorsport

Erste Forderungen nach Schadensersatz

SID

Lissabon - Nach der Absage der Rallye Dakar sind erste Forderungen nach Schadensersatz laut geworden. Die Stadt Portimao in Südportugal, durch die der Klassiker führen sollte, verlangte von den Veranstaltern 1,5 Millionen Euro für die entstandenen Kosten zurück.

"Unsere Juristen prüfen bereits die Verträge, um eine Erstattung dieser Investitionen zu erreichen", sagte Bürgermeister Manuel da Luz in der Stadt an der Algarve-Küste.

Zudem äußerte er sein "Befremden" über die Absage. "Ich hoffe, der Hintergrund ist nicht eine politische Angelegenheit zwischen den Regierungen Frankreichs und Mauretaniens", sagte er.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung