Cookie-Einstellungen
Handball

Stefan Schröder: Der Pokerchampion

SID
Hamburgs Stefan Schröder weiß, wie man auch Topteams wie dem THW Kiel Paroli bietet
© Getty

Heiner Brand wird zur Handball-Europameisterschaft 2010 mit einem 16-köpfigen Team antreten. Die finale Kader-Nominierung ist am 18. Januar. Nach der Vorrunde können zwei Spieler und nach der Hauptrunde noch einmal ein Akteur ausgewechselt werden. Welche Spieler werden mit zur EM fahren? Hamburg-Mannheimer und SPOX stellen im Spielercountdown auf dem Weg zur EM die aussichtsreichsten Kandidaten vor. Stefan Schröder ist der perfekte Backup für Christian Sprenger.

Blacky Schwarzer:

"Schrödi", der Pokerchampion, hat sich in Hamburg sehr gut entwickelt, wobei mit Sicherheit die Erfahrungen in der Champions League geholfen haben. Denn: Sich jede Woche mit den besten Mannschaften Europas zu messen, hilft in der Entwicklung sehr.

SPOX-Meinung:

Die beste Nummer zwei auf Rechtsaußen, die man sich nur vorstellen kann. Hat im Juni 2009 mit 21 Toren in einem Spiel einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt - mehr muss man nicht sagen. Egal, ob er den Ball reindreht oder reinlegt, Schröder überzeugt meistens mit einer Top-Quote. Außerdem besitzt er viel Übersicht für einen Außenspieler.

Stefan Schröder im Steckbrief

  • Position: Rechtsaußen
  • Geburtstag: 17. Juli 1981
  • Größe: 1,83m
  • Gewicht: 85kg
  • Beruf: Handballer
  • aktueller Verein: HSV Hamburg
  • sportliche Erfolge:
    Supercup-Gewinner 2009
    5. Platz WM 2009
    4. Platz EM 2008
    Weltmeister 2007
    Europacup der Pokalsieger 2007
    DHB-Pokalsieger 2006 mit Hamburg
    Deutscher Meister 2005 mit Flensburg
    DHB Pokalsieger 2004 mit Flensburg
    DHB-Pokalsieger 2003 mit Flensburg
    Europpokalsieger 2001 mit Flensburg

EM 2010 ohne Sebastian Preiß

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung