Cookie-Einstellungen
Handball

HBL: SG Flensburg-Handewitt zerlegt Melsungen - Kiel behält im Titelrennen die Nerven

SID
Die SG Flensburg-Handewitt liegt im Titelrennen mit THW Kiel gleichauf.

Rekordmeister THW Kiel hat im Titelrennen der Handball-Bundesliga die Nerven behalten und die Spitzenposition verteidigt. Zuvor hatte die SG Flensburg-Handewitt im Rennen um die Meisterschaft in der HBL fulminant vorgelegt.

Beim TBV Lemgo gewann der THW am Montag mit 30:25 (13:12) und feierte den elften Sieg in Serie. Am Nachmittag hatte Dauerrivale SG Flensburg-Handewitt mit einem 36:20 (21:9) im Nachholspiel gegen die MT Melsungen den Druck auf den Tabellenführer hoch gehalten. Mit 55:5 Punkten liegt Kiel vor Flensburg (53:5).

Der Vizemeister zeigte sich nach dem bitteren Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Aalborg Handbold gegen Melsungen in starker Verfassung. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla, bei der der schwedische Nationalspieler Jim Gottfridsson mit acht Toren bester Werfer war, zog Mitte der ersten Halbzeit mit sechs Treffern in Serie davon und sorgte bereits zur Pause für die Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel baute der dreimalige Titelträger die Führung weiter aus.

Melsungens Tobias Reichmann analysierte nüchtern: "Da gibt es keine Erklärungen, wir haben einfach scheiße gespielt - sowohl im Angriff sowie in der Abwehr. In der Abwehr haben wir nicht den richtigen Biss gefunden und vorne haben wir zu viele technische Fehler begangen und dann geht man hier halt unter."

In Lemgo entwickelte sich ein enges Spiel, erst spät konnte sich Kiel durch zwei aufeinanderfolgende Tore von Steffen Weinhold absetzen. Niclas Ekberg war mit sieben Toren bester Kieler Werfer.

Die SG hatte am vergangenen Mittwoch den Einzug ins Final Four der Königsklasse knapp verpasst. Den Norddeutschen fehlte gegen die Dänen aus Aalborg ein Tor zum Weiterkommen. "Das war ganz hart für uns, das muss man sagen. Das sitzt bei mir und den Jungs im Nacken drin und es dauert ein paar Tage, um das abzuschütteln", sagte Machulla.

 

Die Tabelle der HBL

Pl.TeamSp.SUNToreDiff.Pkt.
1THW Kiel302712956:793+16355:5
2SG Flensburg-Handewitt292531891:753+13853:5
3Rhein-Neckar Löwen312029921:842+7942:20
4SC Magdeburg291928874:765+10940:18
5FA Göppingen311669866:846+2038:24
6Füchse Berlin2916211811:769+4234:24
7HSG Wetzlar3014412846:816+3032:28
8MT Melsungen3015213847:838+932:28
9SC DHfK Leipzig2914312767:773-631:27
10TBV Lemgo Lippe2913511789:801-1231:27
11Bergischer HC2913313803:767+3629:29
12HC Erlangen3012414814:813+128:32
13TVB 1898 Stuttgart3012216804:855-5126:34
14TSV Hannover-Burgdorf3010515821:833-1225:35
15GWD Minden319715816:857-4125:37
16HBW Balingen-Weilstetten3110219826:888-6222:40
17Die Eulen Ludwigshafen308319723:800-7719:41
18HSG Nordhorn-Lingen317321789:907-11817:45
19TUSEM Essen315125824:925-10111:51
20HSC 2000 Coburg283223704:851-1478:48
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung