Cookie-Einstellungen
Handball

HBL: TVB Stuttgart siegt dank starkem Bitter gegen Leipzig und übernimmt Tabellenspitze

SID
Johannes Bitter steht mit Stuttgart an der Tabellenspitze.

Der TVB Stuttgart bleibt in der Handball-Bundesliga (HBL) das Team der Stunde. Die seit nun fünf Spielen ungeschlagenen Schwaben setzten sich zum Auftakt des 6. Spieltags auch dank einer starken Leistung von Nationaltorhüter Johannes Bitter mit 30:24 (15:12) gegen DHfK Leipzig durch und übernahmen vorerst die Tabellenspitze.

Dahinter verpasste der TBV Lemgo Lippe trotz einer zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Führung in der zweiten Hälfte gegen Frisch Auf Göppingen seinen vierten Saisonsieg.

Am Ende reichte es lediglich zu einem 28:28 (17:15) für Lemgo. Auch die TSV Hannover-Burgdorf verfehlte beim 27:27 (14:11) bei den Eulen Ludwigshafen zum bereits dritten Mal in Folge einen Erfolg.

"Ich freue mich sehr, dass ich derzeit viele Bälle halte. Wir besitzen aktuell eine tolle Phase, aber dürfen nun nicht abheben", sagte Bitter, der das vorerst letzte Spiel vor Zuschauern genoss. "Wir haben uns gesagt, dass wir nochmal alles geben, denn wir wissen, dass wir erst einmal für längere Zeit ohne Publikum auskommen müssen. Wir wollten die Atmosphäre mitnehmen und uns tragen lassen", ergänzte er am Sky-Mikrofon.

Viggo Kristjansson avancierte am Donnerstagabend mit sieben Toren zum besten Werfer des TVB, der am vergangenen Spieltag bereits den SC Magdeburg mit 30:29 geschlagen hatte. Bitter entschärfte bereits im ersten Abschnitt zwei Siebenmeter und strahlte eine große Sicherheit aus. Leipzig war ohne seinen an COVID-19 erkrankten Trainer Andre Haber in Stuttgart angetreten.

Im Anschluss an den 6. Spieltag steht in der HBL eine Länderspielpause an. Die deutsche Nationalmannschaft trifft dabei in der EM-Qualifikation in Düsseldorf auf Bosnien-Herzegowina (5. November), anschließend steht für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason die Auswärtsaufgabe in Estland (8. November) an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung