Handball

Handballer gewinnen ersten Härtetest gegen Island

SID
Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat im ersten Härtetest vor der Europameisterschaft einen guten Eindruck hinterlassen.
© getty

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat im ersten Härtetest vor der Europameisterschaft einen guten Eindruck hinterlassen. Das Team von Nationaltrainer Christian Prokop setzte sich am Samstag in Mannheim gegen EM-Teilnehmer Island mit 33:25 (16:13) durch und zeigte dabei vielversprechende Ansätze in Offensive und Defensive.

Fünf Tage vor dem EM-Auftakt gegen die Niederlande waren Kapitän Uwe Gensheimer und Paul Drux mit je vier Treffern die gefährlichsten Torjäger bei der deutschen Mannschaft. Daneben wusste auch das Torhüterduo mit Andreas Wolff und Rückkehrer Johannes Bitter zu überzeugen. Am Montag (14.40 Uhr/ARD) steht für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Wien die Generalprobe gegen Co-Gastgeber Österreich auf dem Plan.

Die zuletzt von sieben Ausfällen zurückgeworfene deutsche Mannschaft erwischte gegen Island einen gelungenen Start. Angeführt vom starken Drux, der vier der ersten fünf Treffer erzielte, konnten sich die Gastgeber früh leicht absetzen. Mehrere einfache Fehler im Angriffsspiel verhinderten jedoch eine deutlichere Führung zur Pause.

Im zweiten Durchgang verlor Island, das kurzfristig auf seinen Star Aron Palmarsson vom FC Barcelona verzichten musste, dann aber doch den Anschluss. Die nun wesentlich konsequentere DHB-Auswahl baute ihre Führung früh aus und nahm sich letztlich auch viel Zeit, um verschiedene Spielsysteme und Personal zu testen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung