Handball

Kiel klarer Sieger im Verfolgerduell - Hannover mit Mühe gegen Nordhorn

SID
Kiels Niclas Ekberg (M.) ist frei durch und setzt zum Sprungwurf an.
© getty

Rekordmeister THW Kiel bleibt in der Bundesliga Spitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf auf den Fersen. Der THW schob sich durch ein 38:26 (20:14)im Verfolgerduell mit der MT Melsungen mit zwei Spielen weniger auf den zweiten Platz vor. Hannover tat sich beim 30:29 (15:15) gegen den Tabellenletzten HSG Nordhorn-Lingen lange schwer, liegt aber mit 19:3 Punkten weiter drei Zähler vor Kiel (16:2).

Kiel übernahm gegen Melsungen von Anfang die Initiative und demonstrierte seine Stärke. Die Gäste konnten die Begegnung lediglich Mitte des ersten Durchgangs kurzzeitig offener gestalten, ehe der THW seinen Vorsprung nach der Sechs-Tore-Führung zur Pause weiter ausbaute.

Erfolgreichster Werfer der Hausherren war Niclas Ekberg mit zehn Toren, in Melsungens Mannschaft ragte Michael Allendorf mit neun Treffern heraus.

Wesentlich mehr Mühe als Kiel hatte unerwartet Hannover. Der Tabellenführer konnte sich gegen Schlusslicht Nordhorn erst zu Beginn der Endphase etwas absetzen, musste jedoch fast bis zur letzten Sekunde um den Sieg zittern. Ilija Brozovic war für Hannover ebenso siebenmal erfolgreich wie Robert Weber für Nordhorn.

Im Tabellenkeller gingen Die Eulen Ludwigshafen beim 27:27 (11:14) gegen den Bergischen HC erst zum zweiten Mal im Saisonverlauf nicht als Verlierer von der Platte und verkürzten auf dem vorletzten Rang den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze auf einen Punkt. Die Gäste verpassten durch das Remis den unmittelbaren Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung