Handball

Handball: SG Flensburg-Handewitt nach Dämpfer wieder erfolgreich

SID
Flensburg ist zurück in der Erfolgsspur.
© getty

Der deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt hat zwei Tage nach dem überraschenden Unentschieden bei der HSG Wetzlar in der Bundesliga mit Mühe wieder in die Erfolgsspur gefunden.

Das Team von Trainer Maik Machulla gewann nach einer schwächeren zweiten Halbzeit 24:21 (14:8) gegen den HC Erlangen und feierte damit den dritten Sieg im vierten Saisonspiel.

Bester Werfer des Titelverteidigers, der zwischenzeitlich mit sieben Tore führte, war Magnus Abelvik Röd mit sechs Treffern. "Es ist ganz schwierig. Wir sind voll im Spiel, 30 Minuten überragend", sagte Machulla bei Sky: "So wie heute - erste Halbzeit überragend, zweite Halbzeit schlecht - so darf es nicht sein."

Erste Niederlage für DHfK Leipzig

Die erste Niederlage kassierte die DHfK Leipzig. Die Sachsen verloren überraschend 27:34 (12:16) bei den bislang sieglosen Eulen Ludwigshafen. Bei den Gastgebern traf Pascal Durak achtmal.

HBL: Aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.SUNToreDiff.Pkt.
1SG Flensburg-Handewitt4310105:94117:1
2SC Magdeburg3300109:77326:0
3TSV Hannover-Burgdorf330094:77176:0
4DHfK Leipzig4301107:10616:2
5THW Kiel220061:51104:0
6Rhein-Neckar Löwen320183:7764:2
7HSG Wetzlar311186:8423:3
8Bergischer HC311174:75-13:3
9MT Melsungen311169:71-23:3
10Füchse Berlin310278:7622:4
11HC Erlangen310273:78-52:4
12GWD Minden310280:86-62:4
13TBV Lemgo Lippe310279:86-72:4
14HBW Balingen310274:92-182:4
15Die Eulen Ludwigshafen4103109:114-52:6
16TVB 1898 Stuttgart200252:60-80:4
17Frisch Auf! Göppingen200248:58-100:4
18HSG Nordhorn-Lingen300371:90-190:6

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung