Handball

Handball: SG Flensburg-Handewitt gewinnt Topspiel gegen Rhein-Neckar Löwen

SID
Die SG Flensburg-Handewitt hat das Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen gewonnen.
© imago images

Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt hat das Topspiel der Handball-Bundesliga gewonnen und in der neuen Saison ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Das Team von Trainer Maik Machulla gewann gegen die Rhein-Neckar Löwen 30:27 (18:14) und feierte im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg.

"Ich bin froh, dass wir so in die Saison gestartet sind und die beiden schweren Spiele so bestritten haben. Das gibt uns Rückenwind für die Saison. Das haben die Jungs fantastisch gemacht", sagte Machulla.

Im Hexenkessel Flens-Arena dominierten in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten die Offensivreihen um Flensburgs Magnus Röd auf der einen und Mannheims angeschlagen in die Partie gegangenen Rückkehrer Uwe Gensheimer auf der anderen Seite.

HBL: 4:1-Lauf als Schlüsselmoment für Flensburg

Zehn Minuten hielten die Löwen den Spielstand ausgeglichen, ehe der Gastgeber zunächst in kleinen Schritten davonzog. Als Schlüsselmoment erwies sich ein 4:1-Lauf unmittelbar vor der Pause, der Flensburg eine Vier-Tore-Führung bescherte.

Die Löwen-Abwehr legte in der zweiten Halbzeit zwar deutlich zu, aber auch Flensburg verteidigte nun konzentrierter. So kamen die ambitionierten Mannheimer um ihren Anführer Gensheimer nur noch auf maximal zwei Tore Rückstand heran.

Zwei Minuten vor Schluss vergab Gensheimer mit einem verworfenen Siebenmeter die Chance, die Partie noch einmal spannend zu machen. Der deutsche Nationalspieler und Röd waren mit je sechs Treffern die erfolgreichsten Werfer ihrer Teams.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung