Cookie-Einstellungen
Handball

HSV: Schwalb und Jansen auf der Bank?

SID
Martin Schwalb könnte vorübergehend auf die HSV-Bank zurückkehren

Der ehemalige HBL-Klub HSV Hamburg könnte in Zukunft mit einem klangvollen Trainerduo die dritte Liga aufmischen. Der ehemalige Nationalspieler Torsten Jansen gewann als Interimstrainer gleich mal gegen den Tabellenführer. Da ihm jedoch Trainerlizenzen fehlen, könnte Sportchef Martin Schwalb ein sensationelles Comeback feiern.

Jansen, eigentlich A-Jugend-Coach, hatte das Zepter nach der Freistellung des bisherigen Chefcoaches Jens Häuser interimsmäßig übernommen. Zum Auftakt feierte er einen tollen Erfolg gegen Tabellenführer TSV Altenholz (37:34).

Dass der 40-Jährige mehr als eine Übergangslösung sein könnte, deutete Sportchef Martin Schwalb im Hamburger Abendblatt bereits an: "Wir wissen alle, was für ein guter Trainer ,Toto' ist." Mit Jansen steht die A-Jugend-Bundesliga des HSV auf Platz zwei der Nordgruppe und hat erstmals die Chance, sich für das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Die besonnene Art des Weltmeisters von 2007 scheint der Herrenmannschaft gut zu tun. "Habt Spaß, seid locker, habe ich den Jungs vor dem Spiel gesagt. Angespannt sind sie eh", erzählte Jansen.

Hinter den Kulissen spricht vieles dafür, ihn langfristig als Herrencoach beim HSV zu binden. Doch Janssen fehlen wichtige Lizenzen fürs Profigeschäft - er absolvierte bisher lediglich den Schnellkurs für Nationalspieler und erwarb eine B-/C-Lizenz.

Die gilt nicht für die Zweite Bundesliga. Eine Liga weiter unten hat Jansen mindestens ein Jahr Zeit, den passenden Trainerschein nachzuholen. Um die formalen Anforderungen zu erfüllen, könnte sich zudem sein Freund Schwalb auf die Bank setzen. Und damit das Trainercomeback des Jahres feiern.

Alles zum Handball

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung