Cookie-Einstellungen
Handball

HSV vor dem endgültigen Aus?

SID
Dem HSV Handball droht das Aus in der HBL
© getty

Der Kampf ums finanzielle Überleben des ehemaligen deutschen Handball-Meisters HSV Hamburg geht in die entscheidende Phase. Laut NDR-Informationen kann der Traditionsklub dieses Mal wohl nicht auf die Hilfe des Mäzen Andreas Rudolph bauen. Geschäftsführer Christian Fitzek bleibt dennoch optimistisch.

"Ich glaube fest an die Rettung. Irgendwie werde ich es hinkriegen, den HSV in die nächste Saison zu führen", sagte der 54-Jährige der Bild-Zeitung.

Dem einstigen Champions-League-Gewinner droht wegen einer Unterfinanzierung die Insolvenz. Die Spieler des Bundesliga-Fünften warten seit zwei Monaten auf ihre Gehälter. Bislang ist unklar, ob Mäzen Andreas Rudolph den Klub wieder einmal mit einer Finanzspritze vor dem Untergang bewahrt.

Mit einer Entscheidung über die Zukunft der Hanseaten wird am Dienstag gerechnet, wenn die Mannschaft nach einem freien Wochenende wieder das Training aufnimmt. Bis dahin muss auch geklärt sein, wer das Team bis zum Jahresende betreut.

Coach Michael Biegler, in Personalunion auch Trainer der polnischen Nationalmannschaft, bereitet derzeit seine Auswahl auf die Europameisterschaft im Januar 2016 in Polen vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung