Cookie-Einstellungen
Handball

Melsungen reaktiviert Heiko Grimm

SID
Heiko Grimm spielte unter anderem für den HSV Hamburg
© getty

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat auf seine Verletzungsprobleme reagiert und für den Saisonendspurt den früheren Nationalspieler Heiko Grimm (37) reaktiviert. Der langjährige Bundesligaspieler und jetzige Trainer des Schweizer Erstligisten HC Kriens-Luzern soll in den verbleibenden sechs Spielen den Ausfall des verletzten Spielmachers Patrik Fahlgren kompensieren.

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat auf seine Verletzungsprobleme reagiert und für den Saisonendspurt den früheren Nationalspieler Heiko Grimm (37) reaktiviert. Der langjährige Bundesligaspieler und jetzige Trainer des Schweizer Erstligisten HC Kriens-Luzern soll in den verbleibenden sechs Spielen den Ausfall des verletzten Spielmachers Patrik Fahlgren kompensieren.

"Wir wollen in der jetzigen wichtigen Saisonphase die gegebenen Möglichkeiten ausschöpfen, um unser Ziel zu erreichen", sagte MT-Trainer Michael Roth. Saisonziel der Melsunger ist Platz fünf. Zurzeit liegen die Nordhessen auf dem siebten Platz.

Reizvolle Aufgabe

"Ich finde es sehr reizvoll, noch einmal als Spieler nach Deutschland zurück zu kehren, das motiviert mich unglaublich", sagte Grimm, der in 342 Bundesliga-Spielen für den TV Großwallstadt, die SG Wallau-Massenheim und den HSV Hamburg 953 Tore erzielte. Nach der Saison kehrt Grimm, der in seiner Karriere 48 Länderspiele absolvierte, in die Schweiz zurück.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung