Cookie-Einstellungen
Handball

Hoffen auf rasche Einbürgerung

SID
Petar Djordjic könnte schon bald für die deutsche Nationalmannschaft spielen
© getty

Bundestrainer Martin Heuberger (49) hofft nach der Rückkehr von Johannes Bitter und Michael Kraus auf ein weiteres Ass für die WM-Play-offs gegen Polen (7. Juni in Danzig, 14. Juni in Magdeburg).

Der Deutsche Handballbund (DHB) will alle Hebel in Bewegung setzen, damit die bereits seit 2012 geplante Einbürgerung des gebürtigen Serben Petar Djordjic (23, HSV Hamburg) vollzogen wird.

"Ich habe größtes Interesse, dass Petar in der deutschen Nationalmannschaft spielt", sagte Heuberger der Bild-Zeitung: "Wir versuchen alles, dass es bis zur Qualifikation mit der Einbürgerung klappt."

"Ich will im Juni für Deutschland spielen"

Rückraumspieler Djordjic lebt seit seiner Kindheit in Deutschland, dennoch gestaltet sich der Einbürgerungs-Prozess seit langem schwierig. Es bleibt äußerst fraglich, ob die Zeit bis zu den Play-offs reicht.

"Ich will im Juni für Deutschland spielen", sagte Djordjic, der 2010 letztmals das Trikot der Serben trug. "Petar hat eine positive Grundeinstellung. Er will ein Großer werden und sich in Hamburg durchsetzen", sagte Heuberger, der mit seinem Team am Freitag in Oldenburg (19 Uhr) und einen Tag später in Lingen (20.15 Uhr/jeweils live bei Sport1) zu zwei Härtetests gegen Ungarn antritt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung