Cookie-Einstellungen
Handball

Rost wird Handball-Geschäftsführer beim HSV

SID
Die Eltern von Frank Rost waren früher beide Handball-Spieler
© getty

Vom Fußball zum Handball: Der Wechsel des langjährigen Bundesliga-Torhüters Frank Rost als neuer Geschäftsführer zum HSV Hamburg ist praktisch perfekt.

"Wir sind uns einig, es fehlt nur die Unterschrift. Rost wird beim HSV neuen Dampf reinbringen", sagte HSV-Präsident Matthias Rudolph. Rost selbst bestätigte seinen Job beim Champions-League-Gewinner zunächst nur indirekt. "Das sind doch mal spannende Zeiten", schrieb der gebürtige Sachse auf seiner Facebook-Seite.

Am 19. Juni soll der einstige Keeper als neue Führungskraft des deutschen Ex-Meisters in der Hansestadt vorgestellt werden. Rudolph setzt große Stücke auf "Fäustel", der zuletzt beim HSV die Regionalliga-Fußballerinnen trainierte: "Wenn so eine Persönlichkeit bei Gesprächen mit am Tisch sitzt, macht das schon etwas aus. Wir müssen die Euphorie aus dem Gewinn der Champions League nutzen und potenziellen neuen Partnern die Türen einlaufen."

Eltern von Rost waren beide Handballer

Rost bestritt zwischen 1995 und 2011 insgesamt 426 Bundesligaspiele für Werder Bremen, Schalke 04 und den Hamburger SV, in der deutschen Nationalmannschaft kam er viermal zum Einsatz. Schon seine Kindheit war vom Handball geprägt: Vater Peter wurde als Mannschaftskapitän der DDR-Auswahl 1980 in Moskau Olympiasieger, Mutter Christa gewann 1975 WM-Gold und war 1976 in Montreal Olympia-Zweite.

Frank Rost im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung