Cookie-Einstellungen
Handball

Roggisch stärkt Heuberger den Rücken

SID
Der derzeit verletzte Kapitän Oliver Roggisch spricht sich klar für Martin Heuberger (r.) aus
© getty

Oliver Roggisch hat Martin Heuberger den Rücken gestärkt und sich unter anderem zur Nichtnominierung der beiden Flensburger Holger Glandorf und Lars Kaufmann für die EM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien geäußert.

"Grundsätzlich finde ich, dass man dem Bundestrainer vertrauen sollte", sagte der zurzeit verletzte Kapitän des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Vor den Begegnungen mit Tschechien sei "einfach zu wenig Zeit" gewesen, "sich mit den beiden einzuspielen. Beide kriegen wieder eine Chance. Das hat der Bundestrainer entschieden, und das sollte man akzeptieren", sagte Roggisch.

Außerdem solle man grundsätzlich niemanden zwingen, für Deutschland anzutreten, sagte Roggisch, der wegen eines Innenbandanrisses im linken Knie derzeit nicht spielen kann. Allerdings müsse man in diesem Zusammenhang beispielsweise die Fälle Johannes Bitter und Christian Zeitz getrennt bewerten.

"Der eine wollte sich um die Familie kümmern, der andere hatte Probleme mit Heiner Brand, und so weiter", sagte der 34-Jährige: "Wir wollen, dass man zu hundert Prozent dahintersteht, wenn man für Deutschland spielt." Wer das nicht tue, "den brauchen wir nicht".

Die HBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung