Cookie-Einstellungen
Handball

Nationalspieler Dissinger erleidet Kreuzbandriss

Von Adrian Bohrdt
Christian Dissinger (m.) von den Kadetten Schaffhausen muss wegen seines Knies pausieren
© getty

Der deutsche Handball-Nationalspieler Christian Dissinger von den Kadetten Schaffhausen hat sich im Schweizer Cupfinale einen Kreuzbandriss zugezogen. Es ist bereits seine zweite Verletzung dieser Art in den letzten zwei Jahren.

Bereits im Oktober 2011 hatte sich Dissinger das Kreuzband gerissen. Bei der am Sonntag gegen Wacker Thun (26:30) erlittenen Verletzung wurde neben dem Kreuzband auch der Außenmeniskus beschädigt.

Dissinger ist damit der dritte Stammspieler, auf den Schaffhausen in den bevorstehenden Playoff-Spielen verzichten muss. Neben dem linken Rückraumspieler fallen auch Ruben Schelbert und Arunas Vaskevicius aus.

Anfang April war Dissinger noch für die EM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien nachnominiert worden und Bundestrainer Martin Heuberger prophezeite ihm: "Christian hat die Perspektive, in Zukunft eine Säule zu werden."

Der aktuelle Spieltag der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung