Cookie-Einstellungen
Handball

Füchse zahlen Lehrgeld gegen Madrid

SID
Sven-Sören Christophersen und die Füchse Berlin mussten sich Atletico Madrid beugen
© Getty

Der Bundesligist Füchse Berlin hat in der EHF Champions League die erste Niederlage hinnehmen müssen. Der HSV Hamburg steuert in der Champions League zielsicher Richtung K.o.-Runde.

Im Heimspiel gegen den spanischen Spitzenklub Atletico Madrid waren die Berliner über weite Strecken chancenlos und verloren am Sonntagnachmittag in der Max-Schmeling-Halle unterm Strich verdient mit 33:37 (15:17).

Nach vier Spielen belegen die Füchse in der Gruppe B mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage den dritten Platz, Atletico bleibt mit drei Siegen und einem Remis Spitzenreiter.

Für das Achtelfinale qualifizieren sich aus jeder der vier Sechsergruppen die ersten vier der Tabelle.

Bereits am Samstag hatte auch der deutsche Rekordmeister THW Kiel nicht gewinnen können. Beim spanischen Klub Ademar Leon kamen die Norddeutschen in einer dramatischen Schlussphase nur zu einem 28:28 (15:12:).

HSV mit viertem Sieg im vierten Spiel

Der deutsche Handball-Meister HSV Hamburg steuert in der Champions League zielsicher Richtung K.o.-Runde. Das Team von Trainer Per Carlen gewann beim slowenischen Meister RK Cimos Koper trotz einer schwachen zweiten Halbzeit 24:23 (17:10) und verteidigte mit seinem vierten Sieg im vierten Spiel die Tabellenführung in der Gruppe C erfolgreich.

Beim elften Pflichtspiel-Sieg in Serie musste der Bundesliga-Zweite nach einem Traumstart aber doch noch zittern. Nach neun Minuten führten die Gäste schon mit 6:1 und blieben bis zur Pause konzentriert.

In der zweiten Halbzeit verloren die Gäste aber den Faden und mussten in der 49. Minute den Ausgleich zum 19:19 hinnehmen. Danach blieb das Spiel bis zum Schlusspfiff spannend.

HSV-Torwart Dan Beutler, der für Nationalkeeper Johannes Bitter ins Spiel gekommen war, rettete mit einer Parade gegen Uros Rapotec Sekunden vor der Schlusssirene den Sieg. Bester Hamburger Werfer war Blazenko Lackovic mit fünf Treffern.

Die Champions-League-Gruppe B im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung