Cookie-Einstellungen
Handball

Heuberger zieht vier Bundesliga-Duelle

SID
Martin Heuberger (l.) beerbte in diesem Sommer Heiner Brand als Handball-Nationaltrainer
© Getty

Bundestrainer Martin Heuberger hat als "Glücksfee" für die dritte Runde um den deutschen Handball-Pokal vier Bundesliga-Duelle gezogen.

Bundestrainer Martin Heuberger hat als "Glücksfee" für die dritte Runde um den deutschen Handball-Pokal vier Bundesliga-Duelle gezogen.

Am 25. Oktober trifft dabei Titelverteidiger THW Kiel auf den SC Magdeburg, den ersten deutschen Champions-League-Gewinner.

Ferner treffen im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale MT Melsungen und die Rhein-Neckar Löwen, HBW Balingen-Weilstetten und Meister HSV Hamburg sowie die HSG Wetzlar und die SG Flensburg-Handewitt aufeinander. Das Final Four findet am 5. und 6. Mai statt.

Folgende Paarungen wurde für die 3. Runde um den DHB-Pokal gezogen:

THW Kiel - SC Magdeburg, HBW Balingen-Weilstetten - HSV Hamburg, HSG Wetzlar - SG Flensburg-Handewitt, MT Melsungen - Rhein-Neckar Löwen, SV Beckdorf - TV Bittenfeld, HSG Düsseldorf - TuS N-Lübbecke, Ludwigsfelder HC - EHV Aue, SG Leutershausen - Füchse Berlin II, TSV Vellmar - Frisch Auf Göppingen, HG Saarlouis - Füchse Berlin, HSG Nordhorn-Lingen - TUSEM Essen, HSG Tarp-Wanderup - TV 1893 Neuhausen, HC Aschersleben - VfL Bad Schwartau, TuS Ferndorf - VfL Gummersbach, Dessau-Roßlauer HV 06 - TSV Hannover-Burgdorf, TSG Ludwigshafen-Friesenheim - Bergischer HC

Alles zum Handball

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung