Cookie-Einstellungen
Handball

Brand schließt Trainerjob bei den Füchsen aus

SID
Heiner Brand schließt eine Rückkehr in die Bundesliga momentan aus
© Getty

Bundestrainer Heiner Brand verkündet am Mittwoch, ob er als Bundestrainer im Amt bleibt. Ein Engagement bei Bundesligist Füchse Berlin schließt er aus.

Bundestrainer Heiner Brand hat ein Engagement beim Bundesligisten Füchse Berlin ausgeschlossen. "Ich kann mir eine Rückkehr in die Bundesliga im Augenblick nicht vorstellen", sagte Brand der Tageszeitung "Die Welt" und fügte an: "Mit den Füchsen habe ich keinerlei Gespräche geführt, auch wenn das Projekt dort für jeden Trainer sicherlich interessant ist. Für mich ist das aber kein Thema."

Heiner Brand wird am kommenden Mittwoch verkünden, ob er seinen bis 2013 laufenden Vertrag beim DHB erfüllen oder nach der EM-Qualifikation im Juni zurücktreten wird. Das bestätigte DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier am Freitag. Brand, der seit 13 Jahren im Amt ist, wird seine Entscheidung am Rande des Lehrgangs der Nationalmannschaft in der Sportschule Kaiserau in Kamen bekannt geben.

Sigurdsson Favorit auf die Nachfolge

Sollte Brand seinen Posten beim DHB räumen, gilt der Isländer Sigurdsson beim Deutschen Handball-Bund (DHB) als möglicher Kandidat auf dessen Nachfolge. Allerdings wurden zuletzt auch immer wieder die Namen Martin Schwalb (HSV Hamburg), Staffan Olsson (Nationalmannschaft Schweden) und Velimir Petkovic (Frisch Auf Göppingen) gehandelt.

Brand besitzt beim DHB noch einen Vertrag bis 2013, doch scheint der Gummersbacher nach dem WM-Debakel mit Platz elf im Januar in Schweden amtsmüde. Brand soll im Falle seines Rückzugs vom Trainerposten aber eine andere Position beim DHB übernehmen.

Der Spielplan der Bundesliga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung