-->
Cookie-Einstellungen
Handball

Hauptverhandlung gegen Schwenker verschoben

SID
Prozessauftakt verschoben: Kiels Ex-Manager Schwenker (l.) und der frühere Coach Serdarusic
© Getty

Der Prozessauftakt in der Manipulationsaffäre um Ex-Manager Uwe Schwenker und den früheren Coach Zvonimir Serdarusic vom THW Kiel ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Der Prozessauftakt vor der 5. Großen Strafkammer des Landgerichts Kiel in der Handball-Manipulationsaffäre um Ex-Manager Uwe Schwenker und den früheren Coach Zvonimir Serdarusic vom THW Kiel ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Grund ist eine schwere Erkrankung des Vorsitzenden Richters der Strafkammer.

Das teilte das Landgericht Kiel am Donnerstag mit. Ursprünglich sollte die Hauptverhandlung am 29. März beginnen. Bis zum 8. August waren 20 Verhandlungstage angesetzt.

Zu kurzfristig für Ersatz

"Die Durchführung der Hauptverhandlung mit einem Vertreter ist angesichts des Verfahrensumfanges derart kurzfristig nicht möglich", hieß es in einer Erklärung des Landgerichts.

Laut Anklage der Staatsanwaltschaft sollen Schwenker und Serdarusic den polnischen Schiedsrichtern im Zuge des Champions-League-Finalrückspiels des THW Kiel gegen die SG Flensburg-Handewitt (29:27) im April 2007 einen höheren fünfstelligen Geldbetrag durch einen kroatischen Mittelsmann übergeben haben. Beide bestreiten dies.

Alles zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung