Cookie-Einstellungen
Handball

Österreicher überraschen Island

SID
Die Österreicher um Torwart Thomas Bauer haben bei der EM ihren ersten Punkt eingefahren
© sid

Österreich hat bei der Heim-EM für Aufsehen gesorgt. Die Gastgeber kamen gegen den Olympiazweiten Island zu einem 37:37 (17:20) und wahrten damit die Chance auf die Hauptrunde.

Gastgeber Österreich hat bei der Europameisterschaft für die erste große Überraschung gesorgt. Die Mannschaft des Berliner Bundesliga-Trainers Dagur Sigurdsson, die zum ersten Mal überhaupt an einem großen Turnier teilnimmt, trotzte dem Olympiazweiten Island praktisch in letzter Sekunde ein 37:37 (17:20)-Unentschieden ab.

Nach der 29:33-Niederlage zum Auftakt gegen Titelverteidiger Dänemark hat Österreich mit 1:3 Punkten in der Gruppe B damit noch die Chance auf das Erreichen der Hauptrunde. Die Isländer liegen nach dem Unentschieden zum Auftakt gegen Serbien (29:29) mit 2:2 Punkten hinter den Erwartungen.

Kroatien erreicht Hauptrunde vorzeitig

In der Gruppe A schaffte Kroatien (4:0 Punkte) den vorzeitigen Hauptrundeneinzug durch einen 28:25 (12:14)-Erfolg über die Ukraine.

In Linz war Markus Wagesreiter von Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten der umjubelte Held, als er wenige Sekunden vor dem Ende einen Freiwurf von weit aus der eigenen Hälfte direkt ins leere Tor der Isländer warf. Eine Minute vor dem Ende hatten die Österreicher noch mit drei Toren zurückgelegen (34:37).

Deutschland mit toller Aufholjagd gegen Slowenien

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung