Cookie-Einstellungen
Handball

Alle Spiele, alle Gruppen, alle Topscorer

Von SPOX
Nikola Karabatic avancierte im Halbfinale gegen Island zum entscheidenden Mann
© Getty

Vorrunden-Gruppe C (in Innsbruck)

19. Januar

Deutschland - Polen 25:27 (8:12)

Topscorer: Lars Kaufmann (7 Tore) - Karol Bielecki (6 Tore)

Hier geht's zur SPOX-Analyse

Schweden - Slowenien 25:27 (13:7)

Topscorer: Niclas Ekberg, Jonas Källman, Lukas Karlsson, Dalibor Doder (alle 5 Tore) - Luka Zvizej (8 Tore)

Mit Verlaub, aber die Schweden sind selbst schuld, dass sie diese Partie noch aus den Händen gegeben haben. Bis zur Pause waren die Rollen klar verteilt: Schweden ließ hinten nichts anbrennen und machte vorne vor allem auch die einfachen Tore. Schnell stand es 6:1. Slowenien verzettelte sich in der Offensive ein ums andere Mal und hatte Glück, dass der Rückstand zur Pause nicht schon größer war. Der zweite Durchgang lieferte zu Beginn dasselbe Bild: Schweden dominierte den Gegner und baute den Vorsprung auf 18:12 aus. Von dort an schien Slowenien wie ausgewechselt, spielte in der Offensive schnörkellos und kam innerhalb von nur sieben Minuten auf 17:19 heran. Bis zwei Minuten vor Schluss hielten die mittlerweile völlig indisponierten Schweden, denen zu viele leichte Fehler unterliefen, eine Ein-Tore-Führung. Doch der wie entfesselt aufspielende Zvizej traf zum Ausgleich und setzte nach dem Führungstreffer von Spiler in der Schlusssekunde den Endpunkt unter eine denkwürdige Partie.

20. Januar

Slowenien - Deutschland 34:34 (16:11)

Topscorer: Vid Kavticnik, David Spiler (beide 7) - Christoph Theuerkauf (7)

Hier geht's zur SPOX-Analyse

Polen - Schweden 27:24 (15:14)

Topscorer: Tomasz Rosinski, Michal Jurecki (beide 6) - Kim Andersson (4)

Die Polen haben den Sprung in die Hauptrunde schon nach zwei Spielen geschafft. Dabei kam Schweden eigentlich gut in die Partie und lag schnell mit 8:4 vorn. Doch Polens Rosinski hielt dagegen, brachte sein Team heran und Tomasz Tluczynski sorgte mit dem Halbzeitpfiff für die Führung. Die baute Polen nach Wiederanpfiff aus. Ein letztes Aufbäumen der Schweden machte dann das Brüderpaar Bartosz und Michal Jurecki zunichte, das den Sack endgültig zumachte. Schweden kann nur mit einem Sieg gegen Deutschland im letzten Spiel den Verbleib im Turnier sichern.

22. Januar

Deutschland - Schweden 30:29 (21:18)

Topscorer: Holger Glandorf (8) - Kim Andersson (7)

Hier geht's zur SPOX-Analyse

Polen - Slowenien 30:30 (12:13)

Topscorer: Krzysztof Lijewski (6) - Luka Zvizej (9)

Da ist Polen nochmal mit einem blauen Auge davo gekommen. Nur weil den Slowenen in den letzten sechs Minuten kein Tor gelang und Polen seinerseits viermal traf, reichte es noch zum Remis und letztlich zum Gruppensieg. Zuvor hatten die Zvizej-Brüder Luka und Miha die polnische Abwehr regelrecht schwindlig gespielt und gemeinsam 15 Treffer markiert. Polen muss man allerdings zugute halten, dass es die Scoring-Last gut auf mehrere Schultern verteilte, nachdem Michal Jurecki gar nicht und Tomasz Rosinski nur zehn Minuten spielten. Die beiden waren gegen Schweden noch die Topscorer gewesen.

 

Tabelle

PlatzNationSiegeNiederlagenPunkte
1.
Polen
2
0
5
2.
Slowenien
1
0
5
3.
Deutschland
1
1
3
4.
Schweden
0
3
0

 

 

Hier geht's zur Vorrunden-Gruppe A

Hier geht's zur Vorrunden-Gruppe B

Hier geht's zur Vorrunden-Gruppe D

Hier geht's zur Hauptrunden-Gruppe I

Hier geht's zur Hauptrunden-Gruppe II

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung