Cookie-Einstellungen
Handball

Nordhorn zunächst zuhause

SID
Trainer Ola Lindgren spielt mit Nordhorn erst zuhause
© Getty

In den Europapokal-Endspielen ist Nordhorn im Hinspiel der Pokalsieger gegen Valladolid das Heimrecht zugelost worden. Gummersbach muss im EHF Pokal erst bei Gorenje antreten.

Die HSG Nordhorn beginnt zuhause, der VfL Gummersbach auswärts: Am Sitz des Europäischen Handball-Verbandes (EHF) in Wien wurde am Dienstag das Heimrecht für die Finalspiele im Europapokal ausgelost.

Demnach empfängt Nordhorn im Pokalsiegerwettbewerb am 23./24. Mai BM Valladolid und muss eine Woche später nach Spanien reisen. Im EHF-Pokal spielt Gummersbach an den gleichen Terminen zunächst bei RK Gorenje in Slowenien und dann im entscheidenden Rückspiel daheim.

Kiel muss erst in Ciudad Real antreten

In der Champions League war eine Auslosung des Heimrechts nach den Regularien der EHF nicht mehr erforderlich, da der THW Kiel schon in den vergangenen beiden Jahren im Final-Rückspiel zuhause gespielt hatte.

Nun müssen die Kieler voraussichtlich am 24. Mai zuhause gegen Titelverteidiger Ciudad Real antreten, das Rückspiel wird wohl am 31. Mai ausgetragen.

Nordhorns Trainer Ola Lindgren nahm die Auslosung gelassen zur Kenntnis: "Natürlich hätten wir lieber das Rückspiel in eigener Halle gehabt. Aber man darf diesen kleinen Vorteil auch nicht überbewerten. Immerhin haben wir im vergangenen Jahr den EHF-Cup im Rückspiel in Kopenhagen gewonnen."

Die Bundesliga-Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung