Golf

Irish Open: Deutsche scheitern am Cut

SID
Rory McIlroy war als einer der Favoriten nach Irland gereist und scheiterte trotzdem am Cut

Sämtliche deutsche Golfprofis sind beim Europa-Tour-Turnier im irischen Derry am Cut gescheitert. Marcel Siem (Ratingen) stand auf dem Par-72-Kurs durch eine 71er Runde nach dem zweiten Tag bei 141 Schlägen.

Maximilian Kieffer (Düsseldorf) benötigte am Freitag einen Schlag mehr und kam auf insgesamt 142 Schläge. Der Cut für die beiden Schlussrunden lag bei 140.

Auch Alexander Knappe (Paderborn/141), Florian Fritsch (München/143), Bernd Ritthammer (Nürnberg/144) und Sebastian Heisele (München/147) mussten das Turnier zur Halbzeit beenden, waren dabei aber in bester Gesellschaft: Auch der viermalige Major-Sieger Rory McIlroy (Nordirland/145) scheiterte am Cut.

In Führung lagen nach dem zweiten Tag der US-Amerikaner Daniel Im und der Franzose Benjamin Hebert nach 67er-Runden mit insgesamt jeweils 131 Schlägen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung