Cookie-Einstellungen
Golf

Trio um Kaymer scheitert am Cut

SID
Martin Kaymer ist bei den Dubai Desert Classic am Cut gescheitert
© getty

Ein deutsches Trio um den zweimaligen Major-Gewinner Martin Kaymer ist bei der Dubai Desert Classic am Cut gescheitert. Die deutsche Fahne hält in den letzten beiden Runden einzig Nachwuchshoffnung Dominic Foos (142 Schläge) hoch, der sich mit einer 69 am zweiten Tag auf dem Par-72-Kurs auf den geteilten 49. Platz verbesserte.

Kaymer, im Vorjahr noch Vierter in Dubai, spielte nach einer 71 zum Auftakt eine 75 am Freitag und fiel auf Rang 92 zurück. "Die ersten 10 Loch waren solide im Wind, aber Loch 11 hat mich sehr zurückgeworfen", sagte Kaymer: "Ich habe dann leider nicht mehr viele Chancen gehabt, so dass es alles in allem ein sehr bitteres Ergebnis ist."

Er werde das Wochenende nutzen, um weiter am Spiel zu arbeiten um dann in zwei Wochen in Malaysia wieder angreifen zu können: "Im Moment bin ich enttäuscht, ich hatte mir nach dem Auftakt hier und dem Training der letzten Wochen deutlich mehr versprochen."

Siem noch schlechter

Noch schlechter lief es für Marcel Siem, der mit 148 Schlägen (73/75) den geteilten Platz 110 belegte. Dem Düsseldorfer Maximilian Kieffer genügten zwei Par-Runden ebenfalls nicht, um sich für die letzten beiden Runden zu qualifizieren, er verpasste sie um einen Schlag.

Die Führung übernahm mit zwei 67er-Runden der Spanier Rafael Cabrera-Bello, der einen Schlag vor einem Verfolgertrio liegt.

Der Titelverteidiger und Weltranglistenzweite Rory McIlroy (Nordirland) benötigte nach einer guten 68 zum Auftakt diesmal 72 Schläge und fiel bei dem mit 2,65 Millionen Dollar (2,37 Millionen Euro) dotierten Turnier vom 6. auf den 23. Platz zurück. Auf Cabrera-Bello hat er bereits sechs Schläge Rückstand.

Die aktuelle Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung