Cookie-Einstellungen
Golf

Wind erzwingt Unterbrechung in Houston

SID
Lee Westwood kam in Houston am besten mit dem Wind zurecht und führt nach neun Löchern
© Getty

Der erste Durchgang beim Turnier in Houston musste wegen starken Windes unterbrochen und auf Freitag vertagt werden. 2007 wurde zum letzten Mal ein Turnier vom Winde verweht.

Buchstäblich vom Winde verweht wurde die Auftaktrunde beim US-Turnier der Profigolfer in Houston. Wegen starker Böen musste der erste Durchgang der 5,6-Millionen-Dollar-Konkurrenz nach drei Stunden unterbrochen und auf Freitag verlegt werden.

Erstmals seit 2007 in Hilton Head machte damit Wind eine Spielunterbrechung notwendig. Zum Zeitpunkt der Unterbrechung lag der Brite Lee Westwood nach neun Löchern mit vier Schlägen unter Par in Führung.

Der Münchner Alexander Cejka belegte ebenfalls nach der Hälfte der ersten Runde mit einem Schlag über Platzstandard Rang 36. Der Mettmanner Martin Kaymer geht aufgrund der Wind-Unterbrechung erst am Freitag an den Abschlag.

Werde in Empire of Sports zum Champion und gewinne tolle Preise!

Werbung
Werbung