wird geladen
Fussball

1860 trotz Überzahl nur mit Nullnummer

SID
1860-Coach Costa Runjaic sah eine durchschnittliche Partie seiner Löwen
© getty

Der Karlsruher SC wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg. Am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mussten sich die Badener mit einem 0:0 gegen 1860 München begnügen und verpassten damit die Revanche für die 1:2-Schlappe bei den Löwen eine Woche zuvor in der ersten Runde des DFB-Pokals.

Für den neuen KSC-Trainer Tomas Oral, dessen Team nach einer Gelb-Roten Karte für Manuel Torres ab der 58. in Unterzahl agierte, brechen bereits ungemütliche Zeiten an.

Vor 13.246 Zuschauer hatten die Gastgeber in der ersten Viertelstunde mehr vom Spiel, ohne sich dabei Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Anschließend übernahmen die Löwen das Kommando und brachten die KSC-Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit.

Stefan Aigner vergab in der 22. Minute eine gute Möglichkeiten für die Gäste. Kurz vor der Pause verpassten aber die Hausherren die große Möglichkeit zur Führung, als nach einer guten Vorlage von Dimitrios Diamantakos gleich zwei Spieler am Ball vorbeirutschten.

Diamantakos selbst hatte dann im zweiten Abschnitt die erste Möglichkeit (50.) für den KSC. Nach dem Platzverweis gegen Torres wegen wiederholten Foulspiels verlegte sich der KSC auf die Defensive.

Karlsruhe - 1860: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung