Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

RB ballert sich an die Spitze

SID
Alexander Huber (hinten) und seine Frankfurter ließen Davie Selke und Co. wenig Spielraum
© getty

RB Leipzig hat die Tabellenführung im Unterhaus zurückerobert. Das Team von Trainer Ralf Rangnick gewann das letzte Heimspiel des Jahres am Sonntag gegen den FSV Frankfurt verdient 3:1 (0:0) und profitierte vom zeitgleichen Patzer des Herbstmeisters SC Freiburg (1:2 beim 1. FC Nürnberg). Zuletzt war Leipzig am 13. Spieltag Spitzenreiter gewesen.

"In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan, richtig gut wurde es erst in der zweiten Hälfte. Das erste Tor war dann der Dosenöffner", sagte Rangnick bei Sky. Die Treffer für die überlegenen Sachsen, die acht ihrer vergangenen neun Spiele gewinnen konnten, erzielten Stürmer Marcel Sabitzer mit einem Doppelpack (58. und 67.) und Kapitän Dominik Kaiser mit einem artistischen Seitfallzieher (61.).

Die Treffer für die überlegenen Sachsen, die acht ihrer vergangenen neun Spiele gewinnen konnten, erzielten Stürmer Marcel Sabitzer mit einem Doppelpack (58. und 67.) und Kapitän Dominik Kaiser mit einem artistischen Seitfallzieher (61.). Frankfurt betrieb durch das 1:3 durch Fanol Perdedaj (68.) nur noch Ergebniskosmetik.

Die Gastgeber drückten von Beginn an auf ein schnelles erstes Tor, doch die Angriffe wurden zunächst überhastet abgeschlossen. Hinzu kam Pech wie beim Pfostenschuss des dänischen Nationalspielers Yussuf Poulsen (15.).

Erst nach dem Seitenwechsel und dem ersten Treffer brachen bei den Gästen aus Frankfurt alle Dämme. Auch der Anschlusstreffer zum 1:3 änderte daran nur wenig.

Leipzig - FSV Frankfurt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung