Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Frankfurt schießt Cottbus runter

SID
Frankfurts Andrew Wooten (l.) traf doppelt
© getty

Der Abstieg von Energie Cottbus aus der 2. Liga ist besiegelt. Das Abstiegsduell beim FSV Frankfurt verloren die Lausitzer mit 1:3 (0:2) und haben keine Chance mehr den Abstieg zu verhindern.

Andrew Wooten (32./34., Foulelfmeter) sorgte vor 4527 Zuschauern mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Dem Strafstoß voraus ging ein Foulspiel von André Fomitschow an Odise Roshi im Strafraum. Dem eingewechselten 18 Jahre alte Youngster Paul Röwer (67.) gelang bei seinem Zweitligadebüt noch das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Gäste. Für den Schlusspunkt sorgte Michael Görlitz (82.).

Der Frankfurter Albaner Roshi (37.) sah kurz nach den Führungstoren nach einer Tätlichkeit gegen Sven Michel die Rote Karte. Allerdings eine viel zu harte Entscheidung, denn Michel ließ sich theatralisch fallen.

FSV gerettet

In der 43. Minute war allerdings der zahlenmäßige Gleichstand auf dem Platz wiederhergestellt. Der Cottbuser Charles Takyi (43.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Der FSV ist nach diesem Dreier so gut wie gerettet.

In der Lausitz endet hingegen eine Ära. Seit 1997 spielte Cottbus ohne Unterbrechung in der ersten oder zweiten Liga. "Unser Ziel muss der Wiederaufstieg sein, wenn man so eine Struktur hat", sagte der scheidende Energie-Präsident Ulrich Lepsch bereits. Aus den neuen Bundesländern schafften dieses Kunststück bislang nur Jena (1995) und Hansa Rostock (2011).

FSV Frankfurt - Energie Cottbus: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung