Cookie-Einstellungen
Fussball

Braunschweig wahrt die weiße Weste

SID
Ermin Bicakcic (l.) erzielte mit einem irregulären Treffer die Braunschweiger Führung
© Getty

Eintracht Braunschweig hat seine Führung in der 2. Bundesliga mit einem 3:0 (1:0)-Sieg über den VfL Bochum ausgebaut. 20.000 Zuschauer bejubelten am Samstagmittag den umstrittenen Führungstreffer durch Ermin Bicakcic (21. Minute) sowie die Tore von Orhan Ademi (63.) und Dennis Kruppke (85.).

Mit 23 Punkten haben die in dieser Saison daheim noch ungeschlagenen Braunschweiger mittlerweile ein beruhigendes Polster von fünf Punkten Vorsprung auf Hertha BSC, während Bochum weiter im hinteren Mittelfeld vegetiert.

Die Bochumer suchten gegen den Spitzenreiter von Beginn an ihr Heil in der Offensive. Eklatante Schwächen in der Braunschweiger Abwehr kombiniert mit wenig Ambitionen nach vorne ließen denn auch vermuten, dass VfL-Trainer Andreas Bergmann mit seiner Taktik Erfolg haben könnte.

Fehlentscheidung von Stark

Bis Deniz Dogan und Bicakcic den Bochumer Keeper Andreas Luthe nach einer Ecke in die Zange nahmen und Bicakcic den freien Ball mit dem Rücken ins Tor lenkte. Schiedsrichter Wolfgang Stark gab den Treffer und Luthe wegen Meckerns obendrein noch Gelb - eine Fehlentscheidung.

Nach der Pause gewannen die Niedersachsen schließlich vollends die Überhand. Ademis Treffer, nach schöner Vorlage von Dennis Kruppke flach aus 17 Metern ins Tor gelenkt, sowie Kruppkes Siegtor in der 85. Minute waren denn auch die logischen Schlusspunkte in einem Spiel, das die Bochumer nach dem Führungstreffer aus der Hand gegeben hatten.

Eintracht Braunschweig - VfL Bochum: Daten und Fakten

Werbung
Werbung