Cookie-Einstellungen
Fussball

Aue verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Von Martin Jahns
Erzgebirge Aue trat in Bochum als geschlossene Einheit auf
© getty

Erzgebirge Aue hat am 28. Spieltag der 2. Bundesliga mit einem 3:0 (3:0) beim VfL Bochum einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Beim VfL spitzt sich die Lage derweil zu.

Durch Tore von Rene Klingbeil (8.), Tobias Nickenig (29.) und Fabian Müller (37.) entführten die Auer vor 10.000 Zuschauern drei Punkte aus dem Bochumer Rewirpower-Stadion.

Während die Sachsen damit als 14. ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz auf vorerst sieben Punkte ausbauten, würde Bochum bei einem Sieg von Dynamo Dresden auf Rang 16 abrutschen.

Hochscheidt mit der Führung

Schon in der 8. Spielminute stellten die Gäste die Weichen auf Sieg, als Klingbeil eine Freistoßflanke von Hochscheidt aus vier Metern einköpfte - auch weil Bochums Keeper Andreas Luthe sein Tor zu halbherzig verließ.

Aue verlegte sich dann vor allem aufs Verteidigen und überließ Bochum mehr Ballbesitz. Doch der VfL fand keine Mittel gegen die zweikampfstarken Gäste. In der 29. Minute erhöhte Aue schließlich auf 2:0: Einen Schuss von Oliver Schröder aus 18 Metern konnte Luthe noch abwehren, im anschließenden Chaos im Bochumer Strafraum behielt Nickenig jedoch den Durchblick und traf per abgefälschtem Schuss aus 14 Metern flach ins Tor.

Bochum ideenlos

Noch vor der Pause machte die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann alles klar, als Müller nach Hacken-Vorlage von Michael Fink den Ball aus sieben Metern ins Tor drosch.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Bochumer, Schadensbegrenzung zu betreiben. Zlatko Dedic vergab die beiden größten Chancen der Hausherren (54./75.), sodass es letztlich beim 0:3 aus Sicht des ideen- und glücklosen VfL blieb.

VfL Bochum - FC Erzgebirge Aue: Daten und Fakten

Werbung
Werbung