Cookie-Einstellungen
Fussball

Idrissous später Treffer schockt Köln

SID
Die Schützen der ersten beiden Treffer: Alexander Baumjohann (l.) und Adil Chihi
© Getty

Mohamadou Idrissou hat mit einem späten Treffer dem 1. FC Kaiserslautern einen Punkt in Köln gerettet. Der Angreifer traf in der 88. Minute in einer spektakulären Partie zum 3:3 (1:2)-Endstand.

Damit bleibt Kaiserslautern weiter ohne Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga. Idrissou hatte dabei bereits das 2:2 nach einer Stunde erzielt, Alexander Baumjohann früh die Lauterer Führung (9.). Für die Kölner trafen in der heimischen Arena Adil Chihi (23. Minute), Christian Clemens (43.) sowie Daniel Royer (75.).

Die Kölner legten furios los und erspielten sich in der Anfangsphase mehrere gute Möglichkeiten, die sie aber alle vergaben. Das Tor fiel daher aus heiterem Himmel auf der anderen Seite. Alexander Baumjohann traf aus 25 Metern sehenswert zur Lauterer Führung. Köln wirkte kurzzeitig geschockt, nach einer Ecke hätte Mathias Abel fast das 2:0 erzielt. In der 23. Minute brachte dann FCK-Torhüter Tobias Sippel die Kölner zurück ins Spiel. Gegen den FC-Angreifer Anthony Ujah verursachte der 24-Jährige einen unnötigen Elfmeter, den Chihi sicher zum Ausgleich verwandelte. Noch vor der Pause erzielte Clemens in einer temporeichen Partie mit einem herrlichen Schlenzer von den Strafraumgrenze die Kölner Führung.

Die Gäste begannen die zweite Halbzeit mit großem Engagement. Eine Viertelstunde später wurde das auch belohnt. Idrissou traf mit einem überlegten Kopfball über Kölns Torhüter Timo Horn hinweg.

Doch Köln ließ nicht locker. Durch den starken Royer gingen die Hausherren erneut in Führung. Mit dem Dreier wurde es dennoch nichts: Idrissou glich mit seinem zweiten Treffer in der 88. Minute aus.

1. FC Köln - 1. FC Kaiserslautern: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung