Cookie-Einstellungen
Fussball

St. Pauli beendet den Heimfluch

SID
Max Kruse (r.) schoss St. Pauli mit seinem achten Saisontor gegen Frankfurt in Führung
© Getty

Nach zwei Heimniederlagen in Folge hat sich Bundesliga-Absteiger FC St. Pauli zurückgemeldet. Die Hamburger gewannen gegen den FSV Frankfurt am Ende etwas glücklich mit 2:1 (2:0).

Für die Gastgeber trafen Max Kruse (3.) und Deniz Naki (30.), Marcel Gaus (76.) konnte nur noch verkürzen.

St. Pauli erwischte vor 24.487 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion einen Blitzstart. Nach einem Fehler von Frankfurts Spielmacher Zafer Yelen kam Max Kruse an den Ball an und zögerte nicht lange.

Frankfurts Verteidiger Gledson rutschte in den Linksschuss des Angreifers und fälschte ihn unhaltbar für Torwart Patrick Klandt ab.

Auch in der Folge war St. Pauli eindeutig spielbestimmend. Das 2:0 vom stark aufspielenden Deniz Naki war die logische Folge.

Nach einer tollen Kombination über Kruse und Schachten stand der Mittelfeldspieler völlig frei im Strafraum und vollendete ohne Mühe (30.).

Frankfurt trifft mehrfach den Pfosten

Anschließend hatte St. Pauli das Glück auf seiner Seite.

In der 42. und 43. Minute traf der FSV insgesamt dreimal den Pfosten. Erst sprang Karim Benyaminas Schuss von rechts nach links, dann traf Yelen nur den Außenpfosten.

Auch in der zweiten Hälfte war Frankfurt bemüht und wurde belohnt. Gaus überwand Philipp Tschauner mit einem Linksschuss.

FC St. Pauli - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung