Cookie-Einstellungen
Fussball

Bielefeld weiter im freien Fall

SID
Der SC Paderborn siegte im Ostwestfalen-Derby gegen Arminia Bielefeld
© Getty

Die sechste Niederlage im siebten Spiel setzt Trainer Christian Ziege gehörig unter Druck. Im Derby gegen Paderborn war Arminia schlicht überfordert.

Arminia Bielefeld rutscht in der 2. Bundesliga immer tiefer in die Krise. Am 7. Spieltag verlor der Absteiger von 2009 das Ostwestfalen-Derby beim SC Paderborn mit 1:3 (0:1).

Somit steckt das Team von Trainer Christian Ziege mit nur drei Punkten weiter im Tabellenkeller fest.

Die Gastgeber verbesserten sich mit ihrem zweiten Saisonsieg und nunmehr sieben Punkten vorübergehend auf Rang 14.

Frühe Paderborner Führung

Vor 12.710 Zuschauern nutzte der SCP seine erste Chance zur Führung. Bereits in der dritten Minute köpfte der nach einer Flanke von Enis Alushi völlig freistehende Edmond Kapllani zum 1:0 ein.

Im Anschluss kontrollierten die Gastgeber das Geschehen, störten Bielefeld schon früh beim Spielaufbau und ließen so kaum gegnerische Chancen zu.

Heidinger-Tor nur ein Strohfeuer

In der 68. Minute hatte zunächst Daniel Brückner die große Möglichkeit zum 2:0, setzte den Ball aus guter Position aber knapp am Tor vorbei.

Direkt im Anschluss war es dann Jens Wemmer, der die Führung ausbaute (69.), nachdem Arminen-Keeper Dennis Eilhoff eine Flanke von Brückner direkt vor seine Füße hatte abprallen lassen.

Wie aus dem Nichts gelang Sebastian Heidinger per Distanzschuss dann noch der Anschlusstreffer (71.).

Kapllani machte mit seinem zweiten Treffer dann alles klar (88.).

Beim Gastgeber überzeugten Brückner und Rolf-Christel Guie-Mien. Bei Bielefeld waren Eilhoff und Torschütze Heidinger die besten Spieler.

SC Paderborn - Arminia Bielefeld: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung