Cookie-Einstellungen
Fussball

St. Pauli strauchelt im Schnee von Paderborn

SID
St. Pauli hat gegen Paderborn die Chance verpasst, den Rückstand auf Kaiserlautern zu verringern

Der SC Paderborn hat die Mini-Serie des Aufstiegsaspiranten FC St. Pauli in der 2. Liga beendet. Nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage mussten sich die Hamburger mit 1:2 (0:0) geschlagen geben.

Die Ostwestfalen, die nur eine ihrer letzten sechs Begegnungen verloren haben, festigten ihre Position im Tabellenmittelfeld.

Die Treffer erzielten Mahir Saglik (69., Foulelfmeter) und Sören Brandy (76.). In der Nachspielzeit (90.+1) gelang Morike Sako nur noch der Anschlusstreffer.

Rasen knöcheltief von Schnee bedeckt

Auf schneebedecktem Spielfeld kam ein ansehnliches Fußballspiel nie zustande. So blieb es bis zur Halbzeit vor 13.041 Zuschauern bei mehr zufälligen Möglichkeiten für St. Pauli durch Deniz Naki und auf der Gegenseite durch Sebastian Schachten.

Nach der Pause erhöhten sich die Spielanteile für Paderborn, aber weitere Chancen blieben Mangelware.

Brandy macht alles klar

Nachdem Gaetano Manno in aussichtsreicher Position an einer Flanke vorbeigerutscht war, verwandelte Saglik einen Foulefmeter sicher und legte die Grundlage zum Sieg.

Als St. Pauli sich um den Ausgleich bemühte, machte Brandy alles klar.

Die Gastgeber hatten in Daniel Brückner und Saglik ihre herausragenden Kräfte. Die Bestnote bei den Hamburgern verdiente sich Max Kruse.

SC Paderborn - FC St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung