-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Erste Heimniederlage für Mainz

SID
mainz, ingolstadt
© Getty

Tabellenführer FSV Mainz 05 hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga eine große Chance ausgelassen und den Patzer des 1. FC Kaiserslautern nicht genutzt. Das Team von Trainer Jörn Andersen erlaubte sich wie sein ärgster Verfolger einen Ausrutscher und verlor am 12. Spieltag überraschend mit 0:3 (0:2) gegen den FC Ingolstadt.

Vratislav Lokvenc (10.), Markus Karl (34.) und der eingewechselte Andreas Buchner (80.) bescherten dem Aufsteiger den ersten Auswärtssieg im Unterhaus.

Nach der Niederlage von Kaiserslautern (2:4 beim SV Wehen Wiesbaden) am Freitagabend hat Mainz nach seiner ersten Heimpleite der Saison weiterhin einen Zähler Vorsprung auf die Pfälzer.

Frühe Führung durch Lokvenc

Die Gastgeber liefen vor 19.500 Zuschauern am Bruchweg bereits früh einem Rückstand hinterher. Matthias Schwarz hatte vor dem Führungstreffer gleich drei FSV-Abwehrspieler aussteigen lassen und klug zu Lokvenc gepasst. Aus elf Metern schloss der 34-Jährige erfolgreich ab.

In der Folge dominierten die Mainzer die Partie. Bis auf einen gefährlichen Weitschuss von Markus Feulner (22.) blieben die Bemühungen der Andersen-Elf aber ohne Erfolg.

Schafft Mainz 05 den Aufstieg? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Ingolstadt spielt abgezockt

Ingolstadt präsentierte sich dagegen äußerst effektiv. Nach feinem Querpass von Ersin Demir überwand Mittelfeldspieler Karl den Mainzer Torhüter Dimo Wache aus abseitsverdächtiger Position.

Auch nach dem Wechsel verwalteten die Gäste die Führung clever und erhöhten sogar. Bei den Rheinhessen überzeugten Miroslav Kathan und Nikolce Noveski. Ralf Keidel sowie Rama verdienten sich bei Ingolstadt gute Noten.

Mainz - Ingolstadt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung