Cookie-Einstellungen
Fussball

Drei Wiederholungstäter

Von SPOX
© Premiere

Nach dem der SC Freiburg am 31. Spieltag den Aufstieg perfekt gemacht hat, bekommen sie auch ordentlich Platz in unserer Top-Elf. Insgesamt sind drei alte Bekannte dabei.

Tom Starke (MSV Duisburg): Hielt im Spiel gegen Frankfurt, was auf den Kasten kam und gab seinen Vorderleuten dadurch die nötige Sicherheit.

Heiko Butscher (SC Freiburg): Überragende Zweikampfquote des Freiburger Kapitäns. Aus allen direkten Duellen mit dem Gegenspieler ging er als Sieger hervor. Zusätzlich erzielte er die zwischenzeitliche Freiburger Führung.

Pascal Bieler (1.FC Nürnberg): Dank seines wunderbaren Freistoßes, den Vidosic nur noch ins Tor schieben musste, ging Nürnberg im Derby in Führung. Starke Standards, defensiv ernorm wichtig für den Club.

Darlington Omodiagbe (VfL Osnabrück): Der Osnabrücker Innenverteidiger strahlte eine enorme Sicherheit aus. Auch dank der stabilen Abwehr konnte der VfL Aufstiegskandidat Aachen niederringen.

Mario Fillinger (Hansa Rostock): Nach letzter Woche nun schon wieder in der Top-11: Fillinger nutzte den Fehler der Münchner Defensive gnadenlos aus und erzielte die zwischenzeitliche Führung für sein Team. Außerdem erreichten fast 90 Prozent seiner Pässe den Mitspieler - eine überragende Quote.

Alexander Ludwig (St.Pauli): Dank der beiden Tore von Alexander Ludwig im Spiel gegen Mainz durfte der SC Freiburg schon frühzeitig den Aufstieg feiern. Speziell beim zweiten Tor zeigte der Hamburger seine Klasse.

Dominic Peitz (VfL Osnabrück): War der Motor im Offensivspiel der Osnabrücker. Mit über 70 Ballkontakten war Peitz Dreh- und Angelpunkt im Osnabrücker Spiel. Sein Tor zum 2:0 sorgte für die Entscheidung.

Jonathan Jäger (SC Freiburg): Brachte seine Mannschaft nach dem frühen Rückstand wieder zurück ins Spiel und legte somit den Grundstein für den Freiburger Sieg - und Aufstieg.

Stefan Reisinger (Greuther Fürth): Er rackerte im Derby und belohnte sich in der 57. Minute selbst: Dank seines Treffers gegen Nürnberg dürfen die Fürther weiter vom Aufstieg träumen.

Tommy Bechmann (SC Freiburg): Bereits zum zweiten Mal in Folge in der Top-11. 67 Prozent gewonnener Zweikämpfe und 75 Prozent der Pässe zum Mitspieler: eine überragende Quote für einen Stürmer. Sein Tor zum 3:2 krönte die Top-Leistung des Torjägers.

Enrico Kern (Hansa Rostock): Und noch ein Wiederholungstäter: Kern ist ebenfalls zum zweiten Mal in Folge unter den Besten des Spieltags. Dreimal musste 1860-Keeper Tschauer im Spiel gegen Rostock hinter sich greifen - zweimal kam der Ball dabei vom Kopf des Hansa-Stürmers. Hätten die Münchner nicht kurz vor Schluss ausgeglichen, wäre sein Tor in der 83. Minute Gold wert gewesen. Dennoch eine klasse Leistung des Stürmers.

31.Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung