Cookie-Einstellungen
Fussball

Terodde begrüßt Gazrpom-Trennung: "Sehr stolz auf den Verein"

SID

Zweitliga-Rekordtorjäger Simon Terodde steht beim Bundesliga-Absteiger Schalke 04 vor einer Vertragsverlängerung. "Es wurde schon kommuniziert, dass es eine vertragliche Option gibt", sagte der Stürmer am Donnerstag: "Ich hoffe und bin auch sicher, dass ich hier weiterspielen werde. Wenn der Trainer mich weiter aufstellt, sieht's gut aus."

Der 34-Jährige, der im November den Torrekord von Dieter Schatzschneider verbessert hatte, ist mit 16 Saisontreffern erfolgreichster Schalker Angreifer. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Terodde hofft auf eine weitere Chance in der Bundesliga - nach dem Aufstieg mit den Königsblauen. "Wir wollen am Ende da oben stehen", sagte er: "Wir haben noch fünf Heimspiele und müssen zusehen, dass wir die gewinnen. Dann sind wir im Mai in der Situation, vor 60.000 Zuschauern zu spielen, und dann wollen wir zupacken." Schalke ist Tabellenfünfter und hat drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Nächster Gegner ist am Samstag (13.30 Uhr/Sky) Hansa Rostock.

Dann sind 25.000 Zuschauer zugelassen, die zwar den alten Sponsor Gazprom nicht mehr auf dem Trikot sehen werden. Ganz ist der russische Energieriese, mit dem Schalke die Zusammenarbeit nach 15 Jahren wegen des Ukraine-Krieges beendete, aber noch nicht vom Vereinsgelände verschwunden. Es seien noch nicht alle Werbetafeln entfernt worden, teilte der Klub mit.

Dass Schalke sich von Gazprom trennte, macht Terodde "sehr stolz auf den Verein, weil er sich sehr klar und frühzeitig positioniert hat". Das sei "auch Thema innerhalb der Mannschaft". Der Angriff Russlands auf die Ukraine beschäftigt den Torjäger, "wenn man abends ins Bett geht und morgens aufwacht".

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung