Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Spitzenreiter Regensburg punktet in Düsseldorf - Kiel mit Heimdebakel gegen H96

SID
Düsseldorfs Bozenik feiert sein Tor zum 1:1 gegen Spitzenreiter Regensburg.

Tabellenführer Jahn Regensburg hat erneut Federn gelassen und wartet seit nun drei Spielen auf einen Sieg in der 2. Bundesliga. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic kam im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Damit könnten die Regensburger im weiteren Verlauf des siebten Spieltags die Spitze verlieren.

Der formstarke Max Besuschkow (18.) mit seinem bereits dritten Saisontreffer hatte den Jahn vor 19.256 Zuschauern zwar in Führung gebracht, doch die durchaus spielfreudige Fortuna schlug dank des Kopfballs von Neuzugang Robert Bozenik (33.) zurück.

Während der Jahn mit 14 Punkten vorerst weiter an der Spitze steht, hängen die Rheinländer von Trainer Christian Preußer mit lediglich acht Zählern weiter im Tabellenmittelfeld fest.

Die Hausherren waren bei perfekten äußerlichen Bedingungen die etwas aktivere Mannschaft, die Gäste allerdings effektiver. So zielte Besuschkow bei seinem Schuss vom Strafraumeck genau, F95-Schlussmann Florian Kastenmeier war beim Aufsetzer machtlos.

Die Düsseldorfer intensivierten ihre Bemühungen und belohnten sich durch den auffälligen slowakischen Nationalspieler Bozenik, der erst Ende August an den Rhein gewechselt war. Die Gastgeber drängten in der Folge auf den ersten Heimsieg der Saison, hatten aber auch Glück: Ein Tor des Regensburgers Scott Kennedy (75.) nahm Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) wegen Handspiels nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten zurück.

Regensburgs Torhüter Alexander Meyer wertete das Remis ungeachtet der verspielten Führung als Erfolg. "Für uns ist jeder Punkt wichtig. Wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern wollen erst einmal so schnell wie möglich 40 Punkte zusammen haben", sagte der Keeper im Sky-Interview.

Platzverweis kommt Kiel teuer zu stehen

Holstein Kiels Vormarsch aus dem Tabellenkeller wurde vorläufig gestoppt. Die Störche kassierten im Nordderby gegen Hannover 96 nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage in langer Unterzahl mit 0:3 (0:3) wieder eine bittere Heimpleite und erlitten bei ihrer Aufholjagd nach dem misslungenen Saisonstart einen schweren Rückschlag.

Hannover hingegen hat durch seinen zweiten Erfolg im Duell mit einem regionalen Rivalen in Serie nach dem 1:0 gegen den FC St. Pauli die obere Tabellenhälfte im Visier.

Die Gäste nutzten ihre Überzahl nach einem frühen Platzverweis gegen Kiels Torhüter Ioannis Gelios (10./Notbremse) schnell für klare Verhältnisse. Sebastian Ernst (18.), Sebastian Kerk (25.) und Linton Maina (25.) sorgten für Hannovers ersten Auswärtserfolg.

Heidenheim pirscht sich oben ran

Der 1. FC Heidenheim rückte dank einer effizienten Leistung in die Spitzengruppe vor. Beim Kellerkind SV Sandhausen gewann die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt 3:1 (2:0) und schloss damit zum Führungstrio auf.

Oliver Hüsing (15.), Tim Kleindienst (36.) und Patrick Mainka (86.) trafen für die Gäste. Pascal Testroet (52.) gelang für die Platzherren nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Heidenheim ist durch den Sieg nun punktgleich mit dem Karlsruher SC, der Relegationsplatz drei innehat. Der SVS, der weiter auf den ersten Heimsieg der Saison wartet, hat nach vier Punkte auf dem Konto und rangiert weiter auf einem Abstiegsplatz.

HSV gewinnt in Bremen

Der Hamburger SV hat das erste Nordderby in der 2. Bundesliga gewonnen und ist in der Tabelle an Werder Bremen vorbeigezogen. Nach dem 2:0 (2:0) im Weserstadion ist der HSV wieder in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen.

Mit Toren zum richtigen Zeitpunkt legte Hamburg schon in der ersten Halbzeit den Grundstein zum verdienten Sieg. Robert Glatzel war in der zweiten Minute per Kopfball erfolgreich, ebenfalls per Kopf traf Moritz Heyer (45.+1).

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber bereits personell dezimiert. Kapitän Christian Groß sah in der 32. Minute nach einer rüden Attacke gegen HSV-Torhüter Daniel Heuer Fernandez zu Recht die Gelb-Rote Karte. Einem Freistoßtor von Marvin Ducksch (42.) verweigerte Schiedsrichter Sascha Stegemann die Anerkennung, Mitchell Weiser hatte nicht genug Abstand zur HSV-Abwehr gehalten.

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

2. Liga: Die Tabelle am 7. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SSV Jahn Regensburg715:6914
2.1. FC Nürnberg79:5413
3.Karlsruher SC711:6512
4.Hamburger SV712:8412
5.1. FC Heidenheim78:5312
6.SC Paderborn 07612:5711
7.Werder Bremen711:9211
8.SG Dynamo Dresden610:7310
9.FC St. Pauli69:6310
10.Schalke 04711:11010
11.Hannover 9676:10-410
12.Fortuna Düsseldorf79:11-28
13.SV Darmstadt 98613:1037
14.FC Hansa Rostock78:12-47
15.Holstein Kiel77:16-95
16.SV Sandhausen75:13-84
17.FC Ingolstadt64:14-104
18.FC Erzgebirge Aue62:8-63
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung