Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: Paderborn stürmt zur Tabellenführung - Dynamo patzt erneut

Von SPOX

Der SC Paderborn ist nach einem klaren Sieg in Aue neuer Spitzenreiter der 2. Bundesliga. Einen klaren Sieg feiert auch St. Pauli, während der Negativlauf von Dynamo Dresden weiter geht. Der Liveticker zum Nachlesen.

Die 2. Bundesliga hat erstmals seit dem 3. Spieltag wieder einen neuen Tabellenführer. Der SC Paderborn gewann bei Schlusslicht Erzgebirge Aue 4:1 (3:0). Marco Stiepermann (4./48.), Sven Michel (25.) und Felix Platte (38.) trafen für die Gäste, die wie Regensburg jetzt 14 Punkte haben. Babacar Gueye (51.) betrieb für Aue Ergebniskosmetik.

Der FC St. Pauli eroberte mit dem 4:1 (1:0) gegen Aufsteiger FC Ingolstadt einen Zähler dahinter Rang drei. Im dritten Sonntagsspiel setzte sich Darmstadt 98 1:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden durch.

2. Bundesliga: Die Sonntagsspiele im Überblick

AnpfiffHeimErgebnisAuswärts
13.30 UhrSV Darmstadt 981:0Dynamo Dresden
13.30 UhrFC St. Pauli4:1FC Ingolstadt
13.30 UhrErzgebirge Aue1:4SC Paderborn

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 7. Spieltag - Der Liveticker zum Nachlesen

Nach Abpfiff: Der 7. Spieltag ist damit Geschichte. Weiter geht es bereits am Freitag. Heidenheim hat dann Darmstadt zu Gast. Der Jahn freut sich auf Aue. Von dieser Stelle noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!

Nach Abpfiff: Düster siehts im Tabellenkeller aus, wo Aue jetzt seit sieben Partien sieglos ist. Nur einen Zähler besser steht der FCI da, wirklich zweitligareif waren heute beide Teams nicht.

Nach Abpfiff: Verdienter Sieg der Lilien, die, das wollen wir nicht vergessen, seit der 10. Spielminute in Unterzahl agieren mussten. Der Dreier katapultiert die Hessen aus der unteren Tabellenhälfte. Paderborn übernimmt nach einem überzeugenden Sieg im Erzgebirge die Tabellenführung. St. Pauli liegt aber nur einen Zähler dahinter, punktgleich mit dem Jahn. Aber, was für St. Pauli viel wichtiger ist, vor dem HSV.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 7. Spieltag JETZT im Liveticker - Spielende

90+4. - Darmstadt - Dresden: Und jetzt haben Lilien den dritten Heimsieg in Folge in trockenen Tüchern.

90+4. - St. Pauli - Ingolstadt: Schlusspfiff am Millerntor.

90. - Darmstadt - Dresden: In Darmstadt gibts deren vier.

90. - St. Pauli - Ingolstadt: Auch am Millerntor übertreiben wir es nicht mit zusätzlichen Minuten. Aber drei sollen es schon sein.

90+1. - Aue - Paderborn: Schlusspfiff! Gut, andererseits gab es nicht übertrieben viel.

90. - Aue - Paderborn: In Aue hat auch schon die Nachspielzeit begonnen. Und wirklich brauchen tut es die nicht.

85. - Darmstadt - Dresden: Hier wäre jetzt auch fast die Spannung rausgewesen. Die Lilien kontern, der Ball kommt auf rechts von Ronstadt in den Strafraum zu Bader. Und der ledert den Ball aus guter Position völlig unbedrängt über die Latte. 1:0 reicht auch, hat er sich wohl gesagt.

85.: Die Schlussphase, die ist jetzt gerade verhältnismäßig ereignisarm. Aber wir wollen uns nicht beschweren. Heute war ganz schön was los bislang. Elf Tore, zwei Platzverweise. Was will man mehr?

79. - Darmstadt - Dresden: Jetzt, wo Dynamo auch in Unterzahl spielen muss, gibts auf einmal die Möglichkeit. Schon verrückt. Hosiner springt nach Flanke von der linken Seite im Fünfer am höchsten und köpft die Kugel aus kurzer Distanz in Richtung Tor. Schuhen steht genau richtig und hat die Kugel sicher.

80. - Aue - Paderborn: Nur im übertragenen Sinne ein Platzverweis. Der Effekt ist derselbe, weil Aue nun in Unterzahl spielen muss. Der eingewechselte Riese hat Probleme am Knie und kann nicht mehr weitermachen. Die Veilchen dürfen nicht mehr wechseln.

78. - Aue - Paderborn: Das VAR-Gedöns beim vermeintlichen 5:1 für Paderborn erspare ich Ihnen, weils einfach zu klar Abseits war.

72. - Darmstadt - Dresden: Schnell ein paar Kilometer weiter in den Süden, wo es gerade den zweiten Platzverweis gibt. Kade kreuzt den Laufweg von Holland, das mag taktisch gemeint sein, war aber auf jeden Fall eine gelbwürdige Aktion. Und Kade war bereits verwarnt.

73. - St. Pauli - Ingolstadt: Tooor! ST. Pauli - Ingolstadt 4:1. Aber sehen Sie, mehr als ein Ehrentreffer war das nicht. Aber schlimm. Schlimm verteidigt. Ganz schlimm. St. Pauli kombiniert. Kyereh bedient dann Buchtmann an der Strafraumgrenze. Der hat, und das können Sie ja selber sehen, sollten Sie eine Zusammenfassung schauen, FÜNF Verteidiger um sich herum, keiner mehr als zwei Meter weit weg. Und bringt trotzdem den Schuss aus diesem Gewühl Richtung Tor. Und der passte aber auch genau. Unten rechts ins Ecke, wenn Sies genau wissen wollen. Buntic macht ein gutes Spiel im Tor der Gäste. Aber alleine kann er Spiele auch nicht gewinnen.

72. - St. Pauli - Ingolstadt: Tooor! St. Pauli - INGOLSTADT 3:1. Also von Spannung, die jetzt aufkommt, mag man beim Spielstand von 1:3 noch nicht sprechen. Aber das war zumindest der Ehrentreffer. Eckert-Ayensa bleibt mit einem Schuss aus der zweiten Reihe hängen, der Ball landet im Zentrum bei Röhl. Und der versucht es dann auch noch mal. Sein Schuss wird entscheidend abgefälscht. Der FCI bringt sich jetzt immerhin mal aufs Scoreboard.

64. - Darmstadt - Dresden: Und da muss man jetzt einfach auch mal sagen, ja, Dresden hat mehr Ballbesitz, aber das sollte man von einem Team, das fast seit Anfang an in Überzahl spielt, auch erwarten können. Aber Ballbesitz ist halt nicht mit Ideen gleichzusetzen. Und wenn Sie dann die Torschussbilanz lesen, 10:4 für Darmstadt, dann läuft hier ganz offensichtlich gründlich was schief beim Aufsteiger. Tausche 5 Prozent Ballbesitz für eine Idee? Done.

62. - Aue - Paderborn: Und beim SCP denkt man wohl schon an die nächste Partie. Schont ein bisschen rum. Stiepermann und Platte räumen für Pröger und Srbeny das Feld. Vielleicht soll das auch einfach für neuen Torhunger sorgen, Stiepermann und Platte sind ja schon satt.

62. - St. Pauli - Ingolstadt: Die Reaktion von der Ingolstädter Bank? Drei Neue: Kaya, Franke und Boulellab für Gebauer, Schmidt und Poulsen.

60. - St. Pauli - Ingolstadt: Tooor! ST. PAULI - Ingolstadt 3:0. Na also, das war besser. Buntic nach dem Treffer, breitet die Arme auseinander und fragt seine Vorderleute, ob sie ihn veralbern wollen. Kann auch sein, dass er etwas schärfer formulierte, fing auf jeden Fall mit "vera" an. Vielleicht heißt aber so auch seine Frau. Und warum? Das war wieder unglaublich verteidigt. Eine weite Paqarada-Flanke findet im Strafraum halbrechts Kyereh, VIER VERTEIDIGER kümmern sich um ihn. Doch Kyereh legt mit dem Kopf zurück ins Zentrum. Dort ist dann kein Verteidiger mehr, wo soll der auch noch herkommen, aber Burgstaller. Praktisch am Elfmeterpunkt. Frei. Dumm gelaufen.

58. - St. Pauli - Ingolstadt: So wird das aber nichts. Erneut bekommt Ingolstadt den Ball nicht weg. Hartel probiert es schließlich einfach mal aus 18 Metern zentraler Position. Sein Schuss geht knapp über das linke Lattenkreuz. Muss er tiefer zielen, klare Sache.

58.: So, eigentlich fühlen wir uns bereit für den nächsten Treffer.

56. - Darmstadt - Dresden: Jetzt brechen alle Dämme. Kade gegen Holland. Das war ein bisschen zu viel - Gelbe Karte.

54. - Darmstadt - Dresden: Hu, es wird wohl ruppiger. Schon die zweite Gelbe an diesem Tag. Gjasula für ein Foul an Stark.

Tabellenblick: Ist schon ein krasses Bild, die Tabelle im Unterhaus. Den 12., Hannover, trennten vom Tabellenführer (1.), gerade einmal vier Punkte!

48. - Darmstadt - Dresden: Dann rufen wir mal das Böllenfallnocheintor. Da sollte langsam auch mal wieder was passieren. Muss ja nicht immer gleich eine Karte sein. Doch "winter is coming". Düstere Wolken breiten sich über dem Stadion aus. Ein Omen? Unheimlich.

50. - St. Pauli - Ingolstadt: Tooor! ST. PAULI - Ingolstadt 2:0. Paraqada darf mal wieder unbedrängt flanken. Und diesmal darf Dittgen unbedrängt zum Kopfball gehen. So viel Unbedrängnis ist echt tödlich.

51. - Aue - Paderborn: Tooor! AUE - Paderborn 1:4

49. - Aue - Paderborn: Tooor! Aue -PADERBORN 0:4. Na, das waren ja wohl mal Wechsel, die sich sofort auszahlten. Stiepermann bekommt den Ball links im Strafraum und täuscht den Schuss an. Die Täuschung ist wichtig, weil alle Verteidiger in der Nähe darauf reinfallen. Rutschen an Stiepermann vorbei wie beim Synchronschwimmen. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es lustig. Und danach hat Stiepermann natürlich das offene Tor vor sich.

46. - Darmstadt - Dresden: Dafür hat sich aber was am Böllenfalltor gestan. Sohm bei Dresden für Königsdörffer. Bei Darmstadt kommt Karic für Tietz.

46. - St. Pauli - Ingolstadt: Am Millerntor gehts einfach so weiter wie vorher, wies scheint.

46. - Aue - Paderborn: Dreifachwechsel bei Aue. Eine gute Idee. Für Fandrich, Trujic und Carlson kommen Riese, Sijaric und Bussmann.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 7. Spieltag JETZT im Liveticker - Beginn 2. Halbzeit

Fazit: Was soll man hier jetzt groß Fazit ziehen, eigentlich ist doch alles gesagt. Verkürzt lässt sich festhalten: So richtig zweiligareif wirken weder Aue noch Ingolstadt. Darmstadt? Respekt! In Unterzahl. Das wollen wir mal nicht vergessen.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 7. Spieltag JETZT im Liveticker - Pause

45+x.: Alle Spiele in der Halbzeit. Besonders laut wurde es in Aue, wo die Fans das Heimteam mit viel Blasmusik in die Kabine schicken.

41. - Darmstadt - Dresden: Huch, die erste Gelbe des Tages. Da freut sich das entsprechende Icon, das sich ja an sich viel zu wichtig nimmt, weil des das meistverwandte ist. Heute hatte sogar Rot Vorsprung! Löwe wird verwarnt, weil er gegen Kempe wiederholt zu spät im Zweikampf ist. Dingert zeigt erklärt ihm den mathematischen Hintergrund dieser Verwarnung. Wahrscheinlich, weil er mit einem Fußballer spricht, benutzt er dazu die Finger. Böses Vorurteil!

39. - Darmstadt - Dresden: Dresden wechselt erneut in der ersten Halbzeit - dieses Mal sieht es aber nicht nach einem verletzungsbedingten Wechsel aus. Will kommt für Schröter, der im Eiltempo vom Feld sprintet.

Tabellenblick: So, Neues von der Tabelle. Der SCP fehlt kein Treffer mehr zur Tabellenführung. St. Pauli hat jedoch den Kontakt zum SCP verloren, weil der jetzt den Jahn von der Tabellenspitze verdrängt hat. St. Pauli nimmt den 3. Rang ein.

38. - Aue - Paderborn: Tooor! Aue - PADERBORN 0:3. Das ist unfassbar schlecht verteidigt. So verteidigt, wie Werder abschließt. Collins wird auf links steil geschickt. Aue macht im Zentrum die Defensivreihen kompakt. Da fehlen dann natürlich Menschen, die defensive Aufgabe auf den Seiten verrichten. Also geht Collins tief bis auf Strafraumhöhe. Fast arrogant lässig hebt Collins über die Abwehrspieler, die natürlich wieder extrem kompakt stehen. Schuster kann den Ball am Torraum sogar annehmen, so kompakt stehen die Auer. Und dann schießen. Männel verkürzt den Winkel gut, wehrt den Schuss ab. Und während die Abwehrspieler noch kompakt rumstehen, bekommt Platte den Nachschuss. Der sitzt dann endlich. Der einzige, der sich hier wehrt ist Männel. Der ist aber auch nicht durch Kompaktaufgabe eingebunden.

34. - St. Pauli - Ingolstadt: Tooor! St. PAULI - Ingolstadt 1:0. Keine Frage der Zeit mehr. Die Zeit kennt alle Antworten. Stramme Ecke Paqarada. Strammer Kopfball Zander. Und wenn der so platziert ist, was willste da als Buntic machen.

26. - St. Pauli - Ingolstadt: Mitte des ersten Durchgangs ist es nur eine Frage der Zeit, bis der FC St. Pauli seine Überlegenheit auch ummünzen kann. Dem FCI dagegen fehlt es nicht nur an offensiver Qualität, defensiv stimmt die Zuordnung beim Aufsteiger auch viel zu häufig nicht.

Tabellenblick: Jetzt fehlt Paderborn nur noch ein Treffer zur Tabellenführung.

26. - Aue - Paderborn: Tooor! Aue - PADERBORN 0:2. Michel wird alleine gen Strafraum geschickt, den langen Ball bekommt er zwar nur mit Mühe unter Kontrolle, aber als dann wieder zwei Verteidiger da sind, HAT er ihn unter Kontrolle. Schließt aus der Drehung an der Strafraumgrenze ab und verwandelt über den Umweg "Unterkante Latte" zum 2:0.

23. - St. Pauli - Ingolstadt: Ingolstadt kommt kaum mal zu Entlastungsaktionen, bisher spiegelt sich die Tabellensituation deutlich auf dem Rasen wieder. Der Aufsteiger wirkt phasenweise überfordert.

25. - Darmstadt - Dresden: Honsak legt auf halblinks die Kugel in höchstem Tempo vorbei an Akoto und versucht es mit einem strammen Linksschuss aus 15 Metern. Die Kugel fliegt nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Broll hätte keine CHance gehabt. Jetzt fragen Sie, wer spielt hier eigentlich in Unterzahl. Zu Recht.

21. - St. Pauli - Ingolstadt: Kyereh mit dem nächsten Abschluss! Nach einem Eckball von der rechten Seite nimmt der Mittelfeldspieler einen Abpraller aus 22 Metern zentraler Position direkt, Buntic taucht aber unten rechts rechtzeitig ab und begräbt die Kugel unter sich.

16. - Aue - Paderborn: Aue habe ich eben schon durchaus gelobt. Jetzt schrammen die Erzgebirgler nur knapp am Ausgleich vorbei. Zolinski zieht im Zentrum nach Ballgewinn von Fandrich davon und versuchts einfach mal aus der Distanz. Sein Flachschuss aus gut 25 Metern klatscht an den linken Pfosten, beim Nachschuss drischt Mance die Kugel über den Kasten.

18. - St. Pauli - Ingolstadt: Und das war jetzt aber mal richtig knapp. Irvine mit einer Flanke aus dem rechten Halbfeld, findet genau die Lücke zwischen den beiden Innenverteidigern, wo Dittgen den Ball mit dem Scheitel Richtung Tor verlängert. Buntic zeigt gegen diesen Kopfball aus kurzer Distanz eine Glanzparade. Ganz klar sind die Hamburger hier torangebend. 70 Prozent Ballbesitz, schon vier Abschlüsse. 5:1 Ecken ..

17. - Darmstadt - Dresden: Die Gäste wechseln verletzungsbedingt. Diawusie ersetzt Vlachodimos, der von zwei Betreuern gestützt vom Feld humpelt. Nach kurzer Behandlung hatte er es noch einmal versucht, aber dann setzt er sich auf den Rasen, hält sich das Knie und gibt klare Hinweise Richtung Bank.

11. - St. Pauli - Ingolstadt: Fast auch der erste Treffer in Hamburg: Paqarada bedient seinen Kapitän Ziereis von der linken Seite mit einem Freistoß, den der vom rechten Fünfereck per Aufsetzer unten links einnicken will. Buntic zeigt aber schnelle Reflexe und verhindert den Rückstand.

15. - Darmstadt - Dresden: Tooor! DARMSTADT - Dresden 1:0. Das spricht man wohl gerne von einer Trotzreaktion, wenn eine Mannschaft kurz nach einem Platzverweis gegen sich in Führung geht. Kempe führt einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt aus. Welche Entschuldigung hat Broll? Die Sonne war es nicht, die steht in seinem Rücken. Der Dresdner Torhüter ist zwar da, am linken Winkel, lässt den Ball aber irgendwie durch die Finger gleiten.

11. - Aue - Paderborn: Zurück ins Gebirge, vielleicht ist das ja der Grund, warum die Luft dünn wird? Hm. Aue hält trotz des Rückstands übrigens gut dagegen. Die Tabellenplätze lassen vielleicht einen Klassenunterschied vermuten, das Spielgeschehen nicht.

8. - Darmstadt - Dresden: Erstes richtiges Ausrufezeichen nun in Darmstadt. Nach einem hohen Mall im Mitelfeld geht Stark mit dem Kopf zum Ball und bekommt von Schnellhardt den Fuß ins Gesicht. Dingert zückt spontan die Rote Karte - absolut vertretbar. Darf Schnellhardt da so hingehen? Ganz offensichtlich nicht. Aber ganz ehrlich. Mit gestrecktem Bein auf Kopfhöhe reingehen, das geht doch wohl gar nicht.

5. - St. Pauli - Ingolstadt: Und rüber vom Böllenfall- ans Millerntor. Der Ball läuft nun auch bei St. Pauli besser, Dittgen hat nach einem Steilpass von Hartel links im Strafraum mal ein wenig Raum. Sein Schuss aus 15 Metern und spitzem Winkel geht aber deutlich am langen Pfosten vorbei. Alles wie erwartet.

4. - Darmstadt - Dresden: Noch kein Tor am Böllenfalltor. Aber es schaut so aus, als würde die Partie nicht torlos bleiben. Beide Teams legen nämlich recht munter los. Das Tempo ist ansprechend, die Aktionen durchdacht. Die Defensiven stehen aber noch.

4. - Aue - Paderborn: Tooor! Aue - PADERBORN 0:1. Was gebe ich auf mein Geschwätz von gestern. Oder das von vor zwei Minuten? Der SCP kontert erstmals, wenig überraschend, bei den wenigen Minuten, die hier erst gespielt sind. Und das geht dann auch ganz einfach. Die Gäste haben Platz, machen das Spiel breit, Von rechts legt Platte zurück an die Strafraumgrenze und Stiepermann hält einfach drauf. Männel streckt sich vergeblich, macht sich ganz lang, der Ball schlägt trotzdem rechts oben ein. Läuft, Aue, läuft.

3. - Aue - Paderborn: Eine Kopfballstafette vor dem Paderborner Strafraum mit über acht Stationen. Ganz großes Kino. Wir wäre es mal damit, den Ball flachzuhalten? Das sieht auf den ersten Blick wie eine Partie aus, für die wir etwas Geduld aufbringen müssen. Ups.

1. - Anpfiff!: Und schon hat der Zweitliga-Sonntag begonnen.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 7. Spieltag JETZT im Liveticker - Spielbeginn

Vor Beginn: Und sonst so? St. Pauli mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Ingolstadt, dessen Saison bisher eher suboptimal verläuft. Zuletzt gab es eine deutliche Niederlage gegen Bremen. Den schwersten Gegner aus der Spitzengruppe hat heute noch Dresden, dass sich mit den Lilien auseinandersetzen muss.

Vor Beginn: Im Keller wird die Luft allenfalls muffig. Die Luft also für muffiger für Aleksey Shpilevski und seine Mannen. Aber ich befürchte, das wird sich nicht durchsetzen. Heute gehts für Aue gegen den SCP, der die Tabellenführung übernehmen. Die nächsten Gegner sind dann der Jahn, bevor es gegen den HSV geht. In der Tat, die Luft wird dünner für Shpilevski und seine Mannen. Ähm muffiger. MUFFIGER.

Vor Beginn: Seit sechs Spielen driftet Aue sieglos durch die Liga. Das ist Vereinsnegativrekord. Die Luft, sagt man in solchen Fällen gerne, für Aleksey Shpilevski und seine Mannen wird dünner. So ein Quatsch, wie alle wissen, die sich ein bisschen mit Bergsteigen auskennen. Ironisch. Wo wird die Luft dünner? IN DER HÖHE! Und mit Höhe hat Aue zurzeit ja wohl gar nichts zu tun.

Vor Beginn: Unsere Aufstiegsplatzanwärter treffen jetzt heute nicht gerade auf Übermannschaften. Sowohl Darmstadt als auch Ingolstadt und Aue treiben sich mehr oder weniger im Dunstkreis der Abstiegsplätze herum. Der FC als Aufsteiger hat immerhin schon einen Sieg eingefahren. Schlimmer sieht es beim FC Erzgebirge aus.

Vor Beginn: Das ist ja heute mal wieder eine sehr schöne Spielplanzusammensetzung. Dreimal erleben wir Partien oben gegen unten. Drei Teams erleben wir mit Aussichten, am Ende des Spieltages auf einem Aufstiegsplatz zu stehen. Aber natürlich nicht alle drei zusammen. Und der SC Paderborn könnte im Unterschied zu St. Pauli und Dresden sogar die Tabellenführung übernehmen.

Vor Beginn: Der SV Darmstadt 98 empfängt Aufsteiger Dynamo Dresden, der FC Ingolstadt ist zu Gast beim FC St. Pauli und Erzgebirge Aue trifft auf den SC Paderborn.

Vor Beginn: Diese gehen allesamt um 13.30 Uhr los.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Sonntag. Drei Partien stehen an.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 7. Spieltag heute im TV und Livestream

Alle Spiele - sowohl einzeln als auch in der Konferenz - bietet Sky an. Die Konferenz läuft ab 13 Uhr auf dem Sender Sky Sport Bundesliga 1 HD, während die Einzelspiele bei Sky Sport Bundesliga 2 HD (FC St. Pauli - FC Ingolstadt), Sky Sport Bundesliga 3 HD (Erzgebirge Aue - SC Paderborn) und Sky Sport Bundesliga 4 HD (SV Darmstadt - Dynamo Dresden) gezeigt werden.

Dabei seht Ihr die Einzelspiele und die Konferenz nicht nur im TV bei Sky, sondern auch im Livestream. Um Zugriff auf den Livestream zu bekommen, benötigt Ihr entweder ein SkyGo-Abonnement oder ein SkyTicket.

2. Bundesliga: Die Tabelle am 7. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SSV Jahn Regensburg715:6914
2.1. FC Nürnberg79:5413
3.Karlsruher SC711:6512
4.Hamburger SV712:8412
5.1. FC Heidenheim78:5312
6.SC Paderborn 07612:5711
7.Werder Bremen711:9211
8.SG Dynamo Dresden610:7310
9.FC St. Pauli69:6310
10.Schalke 04711:11010
11.Hannover 9676:10-410
12.Fortuna Düsseldorf79:11-28
13.SV Darmstadt 98613:1037
14.FC Hansa Rostock78:12-47
15.Holstein Kiel77:16-95
16.SV Sandhausen75:13-84
17.FC Ingolstadt64:14-104
18.FC Erzgebirge Aue62:8-63
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung