Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: 4:0 gegen St. Pauli! Kiel setzt dickes Ausrufezeichen und den HSV im Aufstiegskampf unter Druck

SID
Mit einem Doppelpack der Matchwinnner von Holstein Kiel: Fin Bartels.

Holstein Kiel nimmt den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga immer fester ins Visier. Die gnadenlos effektiven Norddeutschen bezwangen am Freitagabend den FC St. Pauli mit 4:0 (2:0) und untermauerten damit Relegationsplatz drei. Bei Hannover 96 verschärft sich nach dem 1:2 (0:0) gegen Darmstadt 98 derweil die Krise.

Der Hamburger SV liegt vor den weiteren Partien des 32. Spieltags als Vierter bereits vier Zähler zurück, zudem haben die Störche von Trainer Ole Werner noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand.

Ahmet Arslan (22.), Doppelpacker Fin Bartels (24./49.) und Janni Serra (67.) erzielten die Tore für die Gastgeber, die mit 56 Punkten auch den direkten Aufstieg noch in der eigenen Hand haben.

Die SpVgg Greuther Fürth (57) auf Rang zwei liegt nur einen Punkt vor den Kielern, die in der kommenden Woche ihre verbleibenden zwei Nachholspiele gegen Hannover 96 (Montag) und Jahn Regensburg (Donnerstag) bestreiten. Spitzenreiter VfL Bochum steht bei 60 Zählern.

"Es war wichtig für den Aufstieg, dass wir das Spiel heute gewinnen konnten. Um auch ein Zeichen zu setzen, dass wir voll da sind", sagte Bartels nach dem Spiel bei Sky: "Wir dürfen aber keinen Deut weniger machen. Es kommen noch sehr schwere Spiele."

Im Holstein-Stadion sah es zunächst überhaupt nicht nach dem Kieler Erfolg aus. Die Gäste aus Hamburg hatten klare Feldvorteile und auch beste Chancen, allein ein Tor sprang für das Team von Timo Schultz nicht heraus.

Aus dem Nichts fiel im Anschluss die Führung der Gastgeber durch Arslan, Bartels legte kurz darauf nach. Anschließend war die Partie offen, auf beiden Seiten hätten weitere Treffer fallen können. Bereits kurz nach Wiederanpfiff sorgte der kaltschnäuzige Bartels für die Vorentscheidung.

In Hannover brachte nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit Marvin Ducksch die Niedersachsen in Führung (50.). Marvin Mehlem (55.) antwortete aber postwendend, ehe Mathias Honsak (58.) die Gäste mit seinem vierten Saisontor zum Auswärtssieg schoss.

Vor der Geisterkulisse kamen die Darmstädter besser ins Spiel, in der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, die verunsicherten Hannoveraner entwickelten kaum Gefahr im Offensivspiel. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel bei beiden Teams.

2. Liga: Tabelle am 32. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Bochum3157:362160
2.SpVgg Greuther Fürth3160:382257
3.Holstein Kiel3049:272256
4.Hamburger SV3160:392152
5.Fortuna Düsseldorf3148:41752
6.1. FC Heidenheim3145:41448
7.FC Sankt Pauli3250:51-147
8.Karlsruher SC3144:39545
9.SV Darmstadt 983255:52345
10.SC Paderborn 073142:37543
11.FC Erzgebirge Aue3139:41-241
12.1. FC Nürnberg3141:44-340
13.Hannover 963150:47339
14.SSV Jahn Regensburg3031:40-935
15.SV Sandhausen3137:55-1831
16.Eintracht Braunschweig3127:51-2430
17.VfL Osnabrück3128:53-2527
18.Würzburger Kickers3133:64-3121
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung