Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: Heidenheim verpasst Holstein Kiel Dämpfer im Aufstiegsrennen

SID

Holstein Kiel hat auch sein zweites Spiel nach der knapp vierwöchigen Corona-Zwangspause verloren. Der Aufstiegskandidat unterlag beim 1. FC Heidenheim mit 0:1 (0:1), damit beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz drei wieder vier Punkte. Allerdings hat der Pokal-Halbfinalist noch ein weiteres Nachholspiel in der Hinterhand.

Nach vierwöchiger Zwangspause und zwei Niederlagen binnen drei Tagen ist Holstein Kiel im Zweitliga-Aufstiegskampf unter Druck geraten. "Die Spritzigkeit fehlt uns ein bisschen", musste Holstein-Trainer Ole Werner nach der Niederlage einräumen.

Die Corona-Quarantäne hinterlässt Defizite beim Tabellenvierten, die sich laut Werner nicht ganz leicht beheben lassen: "Wir erzeugen zu wenig Torgefahr, aber unsere Trainingszeit ist sehr knapp bemessen."

Denn der April ist eng getaktet für den Tabellenvierten, der mit aktuell 46 Punkten im Vergleich zum Hamburger SV und der SpVgg Greuther Fürth mit jeweils 50 Zählern auf den Rängen zwei und drei ein wenig abgerutscht ist. Ein Sieg im Nachholspiel am 14. April (18.30 Uhr/Sky) gegen Hannover 96 ist da schon Pflicht, um den Anschluss wieder herzustellen.

Rückkehrer Tim Kleindienst (17.) erzielte in seinem achten Spiel für Heidenheim sein achtes Tor. Der FCH liegt als Tabellen-Siebter nur noch vier Punkte hinter den Störchen aus Kiel, die nach dem zweiten von gleich sieben Spielen im April auf Platz vier verharren.

"Vielleicht haben hier und da noch die Automatismen gefehlt. Aber ich habe kein Quarantäne-Loch gesehen, damit hatte das nichts zu tun. Wir hadern nicht", sagte Kiels Sportdirektor Uwe Stöver bei Sky.

Heidenheim trat besonders vor der Pause spielfreudiger als Holstein auf und wurde früh belohnt. Der im Januar vom belgischen Erstligisten KAA Gent zunächst auf Leihbasis zurückgekehrte Kleindienst schob nach einem Konter zur Führung ein.

"Tim passt zu uns wie die Faust aufs Auge. Wir werden alle daran setzen, dass er bei uns bleibt", sagte der FCH-Vorsitzende Holger Sanwald in der Pause bei Sky.

Im zweiten Durchgang erhöhte Kiel den Druck, Heidenheim war aber mit seinen stets gefährlichen Kontern einem Tor näher.

2. Bundesliga: Die Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Bochum2750:272354
2.Hamburger SV2756:332350
3.SpVgg Greuther Fürth2751:321950
4.Holstein Kiel2639:251446
5.Fortuna Düsseldorf2739:37243
6.Karlsruher SC2739:33642
7.1. FC Heidenheim2738:35342
8.FC Sankt Pauli2741:43-238
9.FC Erzgebirge Aue2736:37-137
10.Hannover 962539:31836
11.SC Paderborn 072735:34135
12.SV Darmstadt 982743:46-332
13.1. FC Nürnberg2735:41-632
14.SSV Jahn Regensburg2628:33-531
15.VfL Osnabrück2625:40-1526
16.Eintracht Braunschweig2723:46-2326
17.SV Sandhausen2729:47-1825
18.Würzburger Kickers2627:53-2616
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung