Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Rückkehrer Leibold schießt HSV an die Spitze - Braunschweig verpasst Befreiungsschlag

SID
Tim Leibold erzielte für den HSV einen Doppelpack gegen Heidenheim.

Der Hamburger SV ist dank Kapitän Tim Leibold zumindest bis Sonntag wieder Tabellenführer der 2. Bundesliga. Der Tabellenvorletzte SV Sandhausen bleibt auswärts der Punktelieferant. Eintracht Braunschweig hat im Abstiegskampf einen Befreiungsschlag verpasst.

Der nach einer Rotsperre zurückgekehrte Kapitän erzielte beim 2:0 (1:0) gegen den Verfolger 1. FC Heidenheim 2:0 (1:0) einen Doppelpack, nach zuvor schwierigen Wochen feierten die Rothosen den zweiten Sieg in Folge.

"Wenn Simon ausfällt, können wir das auffangen. Das ist wichtig zu sehen", sagte Aaron Hunt, der beim 1:0 die Vorlage gegeben hatte, bei Sky: "Wir haben von der ersten Minute an reifen Fußball gespielt, sehr dominant. Wir haben völlig verdient 2:0 gewonnen und hätten vielleicht sogar noch das eine oder andere Tor machen müssen."

Der nach dem Derby gegen St. Pauli für zwei Spiele gesperrte Leibold traf per Kopf (15.) und mit rechts (50.). Auch das Fehlen des mit 20 Saisontoren erfolgreichsten HSV-Spielers Simon Terodde, der am Dienstag positiv auf Corona getestet worden war, machte sich kaum bemerkbar.

Besonders vor der Pause war der HSV klar überlegen. Nach Leibolds Kopfballtreffer hätte Sonny Kittel in der 36. Minute auf 2:0 erhöhen müssen, traf völlig freistehend aber nur die Oberkante der Latte.

Dennoch zeigte sich der HSV eine Woche nach dem erlösenden 2:0 im Topspiel beim VfL Bochum, dem fünf Begegnungen ohne Sieg vorausgegangen waren, wie befreit. Nach der Pause sorgte Leibold schnell für klare Verhältnisse.

Sandhausen vergibt Punktgewinn in Aue

Bei Erzgebirge Aue verloren die Sandhäuser 0:2 (0:0), somit stehen weiterhin erst drei Auswärtszähler in dieser Saison zu Buche. Der SVS hat 22 Punkte auf dem Konto und belegt weiterhin Platz 17.

Die gastgebenden Sachsen konnten nach drei Spielen ohne Sieg wieder dreifach punkten. Florian Krüger (54.) erzielte das 1:0 für den FC Erzgebirge, der sich auf Rang acht verbesserte. Pascal Testroet (69.) machte alles klar für die Hausherren.

In der ersten Hälfte setzten überraschend die Sandhäuser die Mehrzahl der Akzente, konnten allerdings keinen Treffer erzielen. Das Hinspiel hatte Aue mit 4:1 gewonnen. Insgesamt wartet Sandhausen gegen Aue seit fünf Partien auf einen Sieg und holte dabei nur einen Zähler.

In Aue überraschte Sandhausen in den ersten 45 Minuten, denn die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga spielte unerwartet forsch. Der letzte und einzige Auswärtssieg wurde am 6. Dezember (3:2 in Würzburg) erzielt. Nun folgte die achte Pleite in Auswärtsspielen in Folge, in Aue konnte dieser Trend nicht gestoppt werden.

Braunschweig verpasst gegen Lilien den Befreiungsschlag

Gegen Darmstadt 98 mussten sich die Niedersachsen mit einem 1:1 (1:1) zufriedengeben. Mit 26 Punkten belegt die Eintracht den 15. Tabellenplatz.

Victor Palsson (13.) hatte die Lilien in Führung gebracht, Nick Proschwitz (17., Foulelfmeter) glich aus. Allerdings scheiterte Proschwitz in der 25. Minute mit einem Handelfmeter an Darmstadt-Keeper Marcel Schuhen und verpasste den 2:1-Führungstreffer.

Im Spiel ging es von Beginn an hin und her. Zunächst bestimmte die Eintracht das Geschehen, der Treffer zum 0:1 durch Palsson wirkte wie ein Schock. Nach Proschwitz' Ausgleich waren die Braunschweiger Löwen am Drücker, doch der vergebene Handelfmeter dämpfte die Offensivkraft der Braunschweiger. Nun kam wieder Darmstadt besser zur Geltung.

Auch in der zweiten Halbzeit schenkten sich beide Teams nichts. Darmstadt blieb immer wieder mit Kontern gefährlich, Braunschweig versuchte, das Spielgeschehen durch mehr Ballbesitz zu dominieren, bekam die Lilien aber nicht gänzlich unter Kontrolle.

2. Liga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV2653:302349
2.VfL Bochum2545:261948
3.SpVgg Greuther Fürth2548:301846
4.Holstein Kiel2438:221646
5.Karlsruher SC2639:32742
6.Fortuna Düsseldorf2537:33440
7.1. FC Heidenheim2537:34339
8.FC Erzgebirge Aue2635:36-136
9.Hannover 962436:28835
10.SC Paderborn 072634:32235
11.SV Darmstadt 982642:44-232
12.FC Sankt Pauli2537:42-532
13.SSV Jahn Regensburg2426:31-529
14.1. FC Nürnberg2531:38-728
15.Eintracht Braunschweig2623:44-2126
16.VfL Osnabrück2423:38-1523
17.SV Sandhausen2628:47-1922
18.Würzburger Kickers2426:51-2515
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung