Cookie-Einstellungen
Fussball

Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg: 2. Bundesliga im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Am 26. Spieltag der 2. Bundesliga endet das Frankenderby zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg 2:2 (1:0). Hier könnt Ihr die Partie noch einmal im Liveticker nachverfolgen.

Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg: 2. Bundesliga im Liveticker zum Nachlesen - 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Nielsen (8.), 1:1 Valentini (57.), 1:2 Shuranov (76.), 2:2 Abiama (90.+3.)

Nach Spielende: Das wars mit dem Frankenderby - vielen Dank fürs Mitlesen der Berichterstattung und noch einen schönen und sportlichen Rest-Sonntag!

Nach Spielende: Nürnberg verpasst den Befreiungsschlag im unteren Tabellenmittelfeld, steht weiterhin auf Rang 14, mit jetzt sechs Punkten Vorsprung auf den Sechzehnten Osnabrück. Nächster Gegner der Cluberer ist dann der SC Paderborn am Ostersonntag.

Nach Spielende: Fürth bleibt mit dem Punktgewinn weiter im Aufstiegsrennen dabei, steht jetzt bei 47 Punkten. Bochum (48) und Hamburg (49) stehen weiter davor, Kiel (46) dahinter. Nach der Länderspielpause geht es für die Kleeblätter dann nach Heidenheim.

Nach Spielende: Nürnberg spielt und fightet sich mit der vielleicht besten Leistung der letzten Monate dem Derbysieg in Fürth entgegen, dann gleicht das Kleeblatt in der Nachspielzeit doch noch aus. Vier Tore, neun Gelbe Karten, reichlich Torchancen und viel Tumult zwischen den Strafräumen - dieses 268. Frankenderby hatte alles, außer einen Sieger am Ende.

90.+5. Schluss! Kein Sieger im Frankenderby!

90.+5. Den letzten Standard von links, ausgeführt von Geis, segelt in die Arme von Burchert. Das dürfte es gewesen sein.

90.+4. Nürnberger, der alle nochmal anstachelt und sich lautstark beschwert, sieht auch die Gelbe Karte.

90.+4. Stach haut Geis am linken Seitenrand um, Gelb für den Fürther und nochmal Freistoß für den Club.

90.+3. Tooooor! FÜRTH - Nürnberg 2:2. Ekstase im Sportpark, Fürth packt den Ausgleich! Itter zieht eine Flanke von links scharf in den Fünfer, wo Abiama trotz schlechter Sicht zum Kopfball kommt und diesen an Mathenia vorbei in die Maschen drückt! Danach bildet sich am Seitenrand eine grün-weiße Jubeltraube.

90.+2. Borkowski sieht Gelb im Mittelkreis.

90.+1. Vier Minuten gibts an Nachspielzeit oben drauf - Hochspannung pur!

90.+1. Geis liegt am Boden, hat einen Krampf. Schiedsrichter Zwayer legt selbst Hand an und versucht dem FCN-Sechser den Schmerz rauszudrücken.

90. Schlussminute im Sportpark Ronhof, Nürnberg klärt eine nächste Fürth-Ecke Richtung Mittellinie. Dort muss das Kleeblatt neu aufbauen.

89. Nürnberg schreit sich jetzt jeden Zweikampf zum Erfolg, agiert mit maximaler Emotionlität und Intensität - auch von der Seitenlinie. Können die Fürther da nochmal was entgegensetzen?

88. Nochmal neue Offensiv-Power für die Fürther: Kehr kommt für Ernst.

86. Abiama zieht Geis im Laufduell das Standbein weg, dafür zeigt Zwayer die Gelbe Karte - für Abiama ebenfalls die fünfte der Saison und damit die Sperre fürs Heidenheim-Spiel nach der Länderspielpause.

84. Mathenia fliegt und pariert - erst einen Aufsetzer von Tillman rechts im Strafraum, dann den Flachschuss von Stach im zweiten Anlauf.

83. Meyerhöfer flankt, Mavraj kommt zum Zug, köpft aber einen halben Meter rechts am Kreuzeck vorbei.

82. Sorg direkt im Fokus, der eine Hereingabe von rechts vor Nielsen zur Ecke klärt.

81. Ein Wechsel auch bei den Nürnbergern: Sorg kommt für Krauß.

81. Außerdem übernimmt Itter für Raum den Posten links hinten.

81. Doppelwechsel bei der Spielvereinigung: Abiama kommt für Seguin.

80. Nürnberg hat nach einem leichtsinnigen Ballverlust der Fürther die nächste Chance, Burchert fängt den Schuss des eingewechselten Schleusener aus über 20 Metern aber sicher.

77. Mit dem Führungstreffer verabschiedet sich Shuranov. Für den Ukrainer kommt Schleusener als neue FCN-Spitze.

76. Toooooor! Fürth - NÜRNBERG 1:2. Shuranov belohnt sich und den Club! Nürnberger spielt am zu spät eingerückten Tillman vorbei einen klasse Steckpass auf Shuranov, der rechts im Strafraum cool bleibt und den Ball flach an Burchert vorbei zur Führung für die Gäste ins Tor schiebt - erstes Tor im ersten Derby für Shuranov!

75. Schlussviertelstunde im Sportpark Ronhof - völlig offen, wer das 268. Frankenderby für sich entscheidet.

73. Nürnberg kombiniert sich durch den Fürther Strafraum. Antreiber des Kurzpassspiels ist Möller Daehli, der nach gutem Block von Shuranov gegen Mavraj frei durch ist, vom herausstürmenden Burchert aber noch den Ball abgenommen bekommt.

71. Nach einer Ecke von rechts kommt Nielsen überraschend frei im Sechzehner per Volley zum Abschluss, trifft aber nur die Wade von Handwerker - brenzlige Situation für den Club.

69. Auch die Spielvereinigung wechselt das erste Mal: Tillman kommt für Green.

68. Schäffler geht bei den Nürnberger raus, Borkowski kommt. Bedeutet auch: Startelf-Debütant Shuranov darf noch ein bisschen weitermachen.

67. Wirrwarr im Fürther Fünfer nach der Geis-Ecke: Am zweiten Pfosten verpasst zunächst Schäffler den Kopfball, dann wird Mühls Abstauber aus sieben Metern geblockt, direkt vor den schon sitzenden Burchert, der etwas glücklich im zweiten Versuch zupacken kann - und dann dankend den Ball küsst.

66. Shuranov verarbeitet einen halbhohen Ball im Strafraum stark, setzt sich dann auch gegen Bauer im Zweikampf durch. Den Flachschuss aufs rechte untere Eck pariert Burchert zur Ecke.

64. Die nächste Elfmeterforderung der Kleeblätter - diesmal klar zu Unrecht. Seguin windet sich im Strafraum, um Mühl und geht dann viel zu leicht runter.

62. Mit Blick auf die zurückliegenden Spieltage kann diese Stunde im Derby zweifelsohne als die beste Leistung der Nürnberger seit Wochen bezeichnet werden.

60. Fürth wackelt. Shuranov legt - wenn auch ungewollt - an der Strafraumkante gut durch für Krauß, der dann doppelt aus spitzem Winkel an Burchert scheitert.

58. Der Ausgleich für die Nürnberger geht absolut in Ordnung. Wie ein abstiegsbedrohter Klub spielen die Gäste hier keineswegs auf, der Auftritt im Sportpark dürfte den Club-Anhängern bis dato gefallen.

57. Tooooor! Fürth - NÜRNBERG 1:1. Der Club gleicht aus! Möller Daehli marschiert von links in die Zentrale, legt dann quer auf den aufgerückten Valentini. Der Rechtsverteidiger haut aus 23 Metern humorlos drauf und schweißt den Ball ins linke Eck. Weil Raum den Distanzschuss noch leicht mit dem Oberschenkel abfälscht, ist Burchert im Fürther Tor machtlos.

55. Bauer steigt gegen Shuranov unten ein, trifft den jungen Stürmer aber noch zusätzlich mit dem Ellenbogen im Gesicht. Nach kurzer Vorteilsauslegung sieht Bauer dann Gelb.

54. Mit Wut im Bauch rennt das Kleeblatt jetzt an. Green prüft Mathenia aus halblinker Position, der FCN-Keeper klärt, muss wenige Sekunden aber nochmals parieren, erst dann bekommen Sörensen und Mühl die Situation geklärt.

52. Aufschrei im Sportpark, die Fürther wollen einen Elfmeter! Nielsen kommt nach dem Freistoß von rechts zum Abschluss, trifft aus kürzester Distanz Mühls Unterarm, der leicht vom Körper abgespreizt ist - diskutable Situation, die Zwayer und VAR-Assistent Perl weiterlaufen lassen.

51. Handwerker hält Seguin rechts an der Seitenlinie, der deshalb aus aussichtsreicher Position nicht flanken kann - Gelb für den Cluberer.

51. Nielsen ist inzwischen zurück, die Fürther also wieder in voller Besetzung.

49. Der Club drängt und Shuranov ist immer mittendrin: Nach einer Flanke von Valentini setzt der Youngster gegen Mavraj aus der Drehung zum Fallrückzieher an, trifft den Ball aber nicht richtig - Burchert fasst zu.

48. Das Spiel ruht, weil Torschütze Nielsen am Boden liegt und behandelt wird. Dem Norweger zwickt der hintere Oberschenkel, auch die Hüfte scheint lädiert.

47. Shuranov steckt links am Strafraum für Handwerker durch, der aus spitzem Winkel wuchtig draufhält - Außennetz!

46. Keine Wechsel zunächst, Stefan Leitl und Robert Klauß vertrauen erstmal weiterhin dem Personal aus den ersten 45 Minuten.

46. Weiter gehts im Frankenland und dem Derby zwischen der Spielvereinigung Fürth und dem 1. FC Nürnberg!

Halbzeit: Das Kleeblatt verwertet die erste Chance zur frühen Führung, dann brauch der Club etwas, um den Rückstand wegzustecken. Shuranov, der bei seinem Startelf-Debüt überzeugt, und Valentini scheitern jeweils per Kopf am Ausgleich. Noch ist alles offen im Frankenderby, dem es an Intensität nicht mangelt.

45.+3. Kurz danach ist Halbzeit - Fürth für mit 1:0 im Frankenderby gegen Nürnberg.

45.+1. Die nächste Kopfball-Chance für den Club: Geis zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld hoch an den zweiten Pfosten, wo sich Valentini im Kopfballduell mit Raum durchsetzt und in die Mitte köpft. Dort fliegt Schäffler heran, der dann Zentimeter über die Latte abschließt.

45. Es laufen die letzten Sekunden des ersten Durchgangs, zwei Minuten gibts dann noch obendrauf.

44. Mühl klärt eine Raum-Flanke von links in die Mitte. Dort reagiert kein Fürther schnell genug, um den zweiten Ball nochmal für sich zu nutzen.

43. Jetzt liegt Shuranov am Boden, den es wohl an der Schulter erwischt hat. Der Ukrainer wird an der Seitenlinie behandelt, wird aber ebenfalls gleich zurückkehren.

42. Schrecksekunde für die Hausherren: Valentini flankt halbhoch von rechts, im Strafraum lenkt Mavraj den Ball unglücklich aufs eigene Tor - zum Glück aus Fürther Sicht nur minimal, sodass Burchert noch zur Stelle ist.

39. Die medizinische Abteilung der Kleeblätter hebt den Daumen, Mavraj kann weitermachen und ist bereits zurück auf dem Rasen.

38. Mavraj bleibt nach der Ecke im Fünfer liegen, fasst sich an den Kopf. Vorher scheint der Albaner mit Sörensen zusammengeprallt zu sein.

37. Meyerhöfer flankt von rechts, Valentini geht am zweiten Pfosten auf Nummer sicher und klärt zur Ecke.

36. Abnutzungskampf im Mittelfeld mit vielen Zweikämpfen und etlichen Fehlern beider Teams jetzt. Schiedsrichter Zwayer muss da oft ganz genau hinschauen.

35. Schäffler taucht frei vor Burchert auf, doch noch bevor der FCN-Stürmer abziehen kann kommt der Pfiff wegen Abseits.

33. Handwerker läuft einen Fürther Pass ab, wird dabei von Meyerhöfer vermeintlich getroffen. Gelb für Meyerhöfer, was beim genauen Blick auf die Szene aber ungerechtfertigt ist, weil Handwerker nicht wirklich getroffen wird.

30. Halbe Stunde durch. Der Club ist angekommen im Sportpark Ronhof, begegnet dem Kleeblatt jetzt auf Augenhöhe.

28. Shuranov! Jetzt hat der Nachwuchs-Ukrainer den Ausgleich auf dem Schädel! Klasse Flanke von Handwerker von links, im Strafraum stehen Mavraj und Bauer zu weit weg von Shuranov, der dann hart aber unpräzise aufs Tor köpft - Burchert hält den Ball fest!

27. Nürnberg nistet sich etwas in der Fürther Hälfte ein, weiter ohne echte Torgefahr zu erzeugen. Shuranovs Drehschuss wird von Mavraj geblockt.

25. Nach 25 Minuten gönnt sich das Frankenderby gerade die erste ruhigere Phase.

23. Beim Club fehlt im vorderen Drittel noch die Präzision, die Fürther Verteidigung steht aber auch nahezu immer und antizipiert die Aktionen des Gegners gut.

20. Klasse Kombination der Fürther auf engstem Raum. Green wird schließlich tief geschickt, der aus zehn Metern noch zum Abschluss kommt. Mathenia klärt beim Herauskommen spektakulär, dann geht die Fahne hoch - Green stand beim Zuspiel im Abseits.

19. Die nächste Verwarnung: Mühl mit einem ähnlich ruppigen Einsteigen gegen Hrgota unweit des Mittelkreises. Für den FCN-Innenverteidiger ist es die dritte Gelbe Karte der Saison.

17. Mavraj rauscht von hinten in Schäffler rein, der vom Albaner das Standbein weggehauen bekommt - klare Gelbe Karte für Mavraj, der damit seine fünfte der Saison sieht und im kommenden Spiel gegen Heidenheim fehlen wird.

15. Meyerhöfer zieht auf der rechten Seite einen Freistoß, der dann aber ganz schwach getreten vom vordersten Nürnberger Verteidiger am Strafraum geklärt werden kann.

13. Das Nielsen-Tor ist erstmal ein Wirkungstreffer. Nürnberg kratzt und beißt, vertändelt aber oft zu leichtsinnig die Bälle im Mittelfeld.

10. Der Club kam eigentlich ganz passabel rein, hatte zwei, drei gute Offensiv-Vorstöße. Der Spielvereinigung reicht dann eben ein gelungener Angriff zur Führung.

8. Tooooor! FÜRTH - Nürnberg 1:0. Das Kleeblatt führt! Ernst wird rechts im Strafraum von Sörensen zu wenig bearbeitet, sodass der Fürther locker für Meyerhöfer ablegen kann. Der Rechtsverteidiger zieht die Flanke mit rechts gefühlvoll in den Fünfer, wo sich Nielsen hochschraubt und wuchtig wie zielgenau unter die Latte einköpft - schönes Ding!

7. Nach einer schlechten Fürth-Ecke kontert der Club im Sportpark: Shuranov legt zentral raus auf Möller Daehli, der links am Strafraum kurz nach innen zieht, den Vollspann-Schuss dann aber doch klar verzieht.

6. Raum dringt auf seiner linken Seite das erste Mal bis in den Strafraum vor, bedient dann Hrgota, der im Zweikampf mit Mühl zu Boden geht - zu wenig aber für einen Elfmeter.

5. Shuranov setzt sich im Zweikampf mit Mavraj gut durch, dann kommt Zuspiel raus auf die rechte Seite zu Krauß, der aus 20 Metern dann halbherzig und deutlich vorbei schießt.

3. Burchert packt das erste Mal zu - allerdings ganz locker. Valentinis abgefälschter Schuss aus 25 Metern stellt für den Kleeblatt-Tormann kein Problem dar.

2. Die Intensität des Derbys ist von Beginn an spürbar. Beide Mannschaften schenken sich in den Zweikämpfen nichts, von Außen kommunizieren beide Bänke lautstark.

1. Die Hausherren sind traditionell grün-weiß gekleidet, Nürnberg kommt im Auswärts-Schwarz daher.

1. Anpfiff im Sportpark Ronhof!

Vor Beginn:

Schiedsrichter der heutigen Partie ist der international erfahrene Felix Zwayer. Das Frankenderby ist für Zwayer der erst vierte Zweitliga-Einsatz in dieser Saison. Die Nürnberger hat der gelernte Immobilienkaufmann in der laufenden Spielzeit aber bereits einmal gepfiffen - beim 4:1-Auswärtssieg des Clubs in Osnabrück am 8. Spieltag.

Vor Beginn:

Beim 1. FC Nürnberg ist die Lage angespannt. In 2021 weist der ?Club? eine magere Punkteausbeute von 0,6 im Schnitt auf - die Bilanz eines akut gefährdeten Abstiegskandidaten. Torwart Mathenia betont deshalb: "Wir brauchen keine Worte zu verlieren, wir müssen Taten sprechen lassen." Ein prestigegeladenes Derby könnte da doch passen.

Vor Beginn:

Mitten im Aufstiegsrennen, wo man Fürth vor der Saison nicht unbedingt erwartet hätte, steht nun also das Spiel gegen den Erzrivalen an: "Jetzt kommt das Derby, das ist für alle Fürther das wichtigste Spiel im Jahr. Da sind extrem viele Emotionen mit dabei und dieses Spiel wird auch wieder von Momenten geprägt sein", erklärt Leitl die Bedeutung des Frankenderbys.

Vor Beginn:

Die Spielvereinigung geht mit einem Erfolgserlebnis aus dem Nachholspiel gegen Regensburg (2:1) am Mittwoch ins Derby. Nürnbergs 1:1-Unentschieden zuletzt gegen Osnabrück wurde indes eher als Enttäuschung gewertet. Dennoch warnt Fürth-Trainer Stefan Leitl: "In so einem Spiel gibt es keinen Favoriten, egal auf welchem Platz man steht."

Vor Beginn:

Ein Nachbarschaftsduell der Gegensätze: Auf der einen Seite die Fürther, die sich gegenwärtig auf Platz 3 stehend, berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen dürfen. Auf der anderen Seite die Nürnberger, die als Tabellenvierzehnter auch in dieser Spielzeit einzig um den Klassenerhalt kämpfen.

Vor Beginn:

Zwei Wechsel in der Startformation sind es beim Club: Trainer Robert Klauß bringt mit Krauß und Shuranov für Latteier und Borkowksi zwei Neue, die vor allem auf der rechten Seite für Wirbel sorgen sollen.

Vor Beginn:

Der 1. FC Nürnberg beginnt im 4-4-2 mit: Mathenia - Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker - Krauß, Geis, Nürnberger, Möller Daehli - Shuranov, Schäffler.

Vor Beginn:

Der Trainer der Spielvereinigung, Stefan Leitl, setzt damit weiter auf seine erfolgsversprechende Mittelfeld-Raute, die lediglich eine personelle Veränderung zum vorangegangenen Spiel in Regensburg aufweist: Im linken Halbraum startet Green anstelle von Tillman.

Vor Beginn:

Ein Blick aufs Personal! Die Fürther starten mit: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Mavraj, Raum - Stach, Seguin, Green, Ernst - Hrgota, Nielsen.

Vor Beginn:

Heute steigt das 268. Frankenderby - 139 Mal gewannen die Nürnberger, 79 Mal die Fürther, 47 Spiele endeten Unentschieden. Von den letzten zwölf Frankenderbys gewann das Kleeblatt aber gleich acht.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 26. Spieltages zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg.

Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg: 2. Bundesliga heute im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte für die 2. Bundesliga liegen bei Sky. Deswegen überträgt der Pay-TV-Sender auch das heutige Derby live und in voller Länge. Auf dem Sender Sky Sport Bundesliga 3 HD seht Ihr bereits ab 13 Uhr die Vorberichte zum Spiel. Hansi Küpper kommentiert für Euch das Spielgeschehen.

Wer auch die Parallelspiele im Auge behalten möchte, hat die Möglichkeit, auf Sky Sport Bundesliga 1 HD die Sonntagskonferenz zu verfolgen.

Aber auch im Livestream könnt Ihr das Duell live verfolgen. Um diesen aufrufen zu können, benötigt Ihr entweder ein SkyGo-Abo oder ein SkyTicket.

Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg: Die Aufstellungen

  • Fürth: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Mavraj, Raum - Stach, Seguin, Green, Ernst - Hrgota, Nielsen
  • Nürnberg: Mathenia - Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker - Krauß, Geis, Nürnberger, Möller Daehli - Shuranov, Schäffler

2. Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV2653:302349
2.VfL Bochum2545:261948
3.SpVgg Greuther Fürth2548:301846
4.Holstein Kiel2438:221646
5.Karlsruher SC2639:32742
6.Fortuna Düsseldorf2537:33440
7.1. FC Heidenheim2537:34339
8.FC Erzgebirge Aue2635:36-136
9.Hannover 962436:28835
10.SC Paderborn 072634:32235
11.SV Darmstadt 982642:44-232
12.FC Sankt Pauli2537:42-532
13.SSV Jahn Regensburg2426:31-529
14.1. FC Nürnberg2531:38-728
15.Eintracht Braunschweig2623:44-2126
16.VfL Osnabrück2423:38-1523
17.SV Sandhausen2628:47-1922
18.Würzburger Kickers2426:51-2515
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung