Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Holstein Kiel nutzt Bochum-Patzer - 1. FC Nürnberg geht gegen Hannover 96 unter

SID
Fabian Reese jubelt für Holstein Kiel.

Der VfL Bochum hat im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Den Patzer des VfL wusste Holstein Kiel in Darmstadt für sich zu nutzen.

Holstein Kiel hat sich im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner stoppte zum Ende der Hinrunde durch das 2:0 (1:0) bei Darmstadt 98 den Negativtrend und feierte den ersten Ligasieg im neuen Jahr. Mit 32 Punkten eroberte Holstein zudem den Relegationsplatz.

Fabian Reese (40.) und Immanuel Höhn per Eigentor (55.) trafen für die Kieler zum ersten Erfolg nach zuvor drei Partien ohne Sieg. Die Darmstädter müssen sich nach der vierten Niederlage in Folge nach unten orientieren und mit dem Abstiegskampf beschäftigen, der Vorsprung auf Rang 16 wird immer geringer.

Im Duell mit Ex-Trainer Markus Anfang, der von 2016 bis 2018 in Kiel gearbeitet hatte, legten die Gäste engagiert los. Chancen ergaben sich in der offenen Partie auf beiden Seiten. Kiels Stürmer Reese vollendete erst nach einem blitzsauberen Angriff, zwei Minuten später traf er dann nur den Pfosten.

Mit der Führung im Rücken kontrollierte die Werner-Elf auch nach der Pause das Geschehen. Zudem profitierte Kiel davon, dass der Ball nach einer Ecke von Höhns Körper ins Tor prallte. Darmstadt fiel gegen den souveränen Favoriten zu wenig ein.

Siegesserie von Bochum gerissen

Der VfL Bochum kam nach zuletzt fünf Pflichtspielsiegen in Serie beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen nur zu einem 1:1 (0:1) und liegt damit drei Punkte hinter dem Spitzenreiter Hamburger SV. Kevin Behrens (45.) traf für die Gastgeber, Robert Zulj (84.) verhinderte immerhin eine Niederlage des Favoriten.

Bochum versuchte früh, die Spielkontrolle zu erlangen. Allerdings blieben Chancen für die Gäste Mangelware, Sandhausen stand kompakt und unterband die gegnerischen Angriffsversuche spätestens am eigenen Strafraum.

Auf der anderen Seite zeigte sich die Gastgeber äußerst effektiv. Im Anschluss an eine Ecke köpfte Behrens zunächst an den Pfosten, verwandelte aber dann den Abpraller aus kurzer Distanz selbst.

Nach der Pause glichen sich die Bilder. Bochum tat sich weiter schwer, gefährlich vor das Tor des SVS zu kommen. Und wenn, dann war der neue Torwart Stefanos Kapino zur Stelle, wie in der 66. Minute gegen Zulj. Dieser köpfte dann nach einer Freistoß-Flanke doch noch zum Ausgleich ein. Sandhausen beendete das Spiel nach Gelb-Rot gegen Patrick Schmidt (90.+1, wiederholtes Foulspiel) in Unterzahl.

Hannover schöpft neuen Mut im Aufstiegsrennen

Hannover 96 schöpft im Aufstiegsrennen neuen Mut. Die Niedersachsen siegten zum Abschluss der Hinrunde im Duell der ehemaligen Bundesligisten beim 1. FC Nürnberg souverän mit 5:2 (2:1) und verbesserten sich auf Platz sechs.

Marvin Ducksch (20., Foulelfmeter), Timo Hübers (24.), Genki Haraguchi (58.), Florent Muslija (72.) und Patrick Twumasi (86.) erzielten die Treffer für Hannover. Manuel Schäffler (35.) und Johannes Geis (89.) trafen für die Gastgeber. Nürnberg wartet seit vier Spielen auf einen Sieg und muss sich vorerst nach unten orientieren.

Die Gäste kamen im Schneetreiben zunächst besser zurecht. Nach einem Foul von Asger Sörensen an Ducksch nutzte der Torjäger den Elfmeter zu seinem neunten Saisontreffer. Hannover blieb am Drücker und legte nach. Hübers erhöhte per Kopf nach einer Ecke von Dominik Kaiser.

Die Gastgeber benötigten einige Minuten, um sich von dem Doppelschlag zu erholen. Der Anschlusstreffer von Schäffler fiel überraschend, sorgte aber für neues Selbstvertrauen bei den Franken.

Nach dem Wechsel wurden die Nürnberger druckvoller - dann sorgte aber Haraguchi mit seinem Distanzschuss für den alten Abstand. Ducksch (60.) vergab die Entscheidung. Für diese sorgten Muslija per Freistoß und der eingewechselte Twumasi.

St. Pauli verlässt Abstiegsplätze

Der FC St. Pauli hat die Niederlage von Eintracht Braunschweig genutzt und die Abstiegsplätze verlassen. Die Mannschaft von Timo Schultz gewann zum Abschluss der Hinrunde mit 2:0 (1:0) gegen Jahn Regensburg und kletterte in der Tabelle auf den 15. Rang. Guido Burgstaller (27.) und Winter-Zugang Omar Marmoush (49.) schossen die Kiezkicker nach dem 3:2 zuletzt bei Hannover 96 zum zweiten Sieg in Serie.

In einer zähen Partie mit nur wenigen Torchancen und vielen Fehlpässen war St. Pauli die bessere von zwei schwachen Teams. Burgstaller schob nach einer einstudierten Standardsituation aus kurzer Distanz in bester Torjägermanier ein, nach seinen Nierenproblemen im Herbst war es der zweite Treffer des Österreichers hintereinander. Marmoush, ausgeliehen vom Bundesligisten VfL Wolfsburg, zeigte kurz nach der Pause seine individuelle Klasse und machte früh alles klar.

St. Pauli hat durch den dritten Saisonsieg als Tabellen-15. nun zwei Punkte Vorsprung auf Tabellen-17. Braunschweig, der am Samstag gegen Tabellenführer Hamburger SV verloren hatte. Sandhausen belegt einen Zähler hinter den Hamburgern den Relegationsrang. Regensburg muss sich als Tabellen-13. auch wieder auf Abstiegskampf einstellen.

Die Tabelle der 2. Liga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV1740:211936
2.VfL Bochum1732:171533
3.Holstein Kiel1728:171132
4.Fortuna Düsseldorf1727:22531
5.SpVgg Greuther Fürth1733:231029
6.Hannover 961728:20826
7.Karlsruher SC1730:26426
8.1. FC Heidenheim1723:21226
9.FC Erzgebirge Aue1725:21425
10.SC Paderborn 071722:19325
11.VfL Osnabrück1720:27-722
12.1. FC Nürnberg1725:28-320
13.SSV Jahn Regensburg1721:25-420
14.SV Darmstadt 981727:32-518
15.FC Sankt Pauli1723:30-716
16.SV Sandhausen1718:35-1715
17.Eintracht Braunschweig1716:36-2014
18.Würzburger Kickers1718:36-189
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung