Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: HSV vs. St. Pauli zum Nachlesen im Liveticker - 2:2

Von SPOX
Der Hamburger SV gewann bislang jedes seiner fünf Spiele.

Im Hamburger Stadtderby haben sich der HSV und St. Pauli in der 2. Liga unentschieden getrennt. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie im Liveticker nachlesen.

Dämpfer im Derby: Simon Terodde hat den Hamburger SV mit seinem nächsten Doppelpack vor einer Derby-Pleite bewahrt. Trotz der beiden Treffer des Stürmers kam der Zweitliga-Tabellenführer im Stadtduell mit dem FC St. Pauli nur zu einem 2:2 (1:1) und musste im sechsten Saisonspiel erstmals Federn lassen.

In einer turbulenten Schlussphase sorgte Terodde (84.) für den späten Ausgleich und machte damit seinen vierten Doppelpack der laufenden Saison perfekt. Rodrigo Zalazar (35.) und Simon Makienok (82.) hatten die Partie für den Kiezklub zuvor gedreht. Terodde hatte vor 1000 Zuschauern im Volksparkstadion zunächst zum 1:0 für den HSV getroffen.

2. Liga: HSV - St. Pauli zum Nachlesen im Liveticker - 2:2

  • Tor: 1:0 Terodde (12.), 1:1 Zalazar (35.), 1:2 Makienok (82.), 2:2 Terodde (84.)

90+4: Abpfiff!

90: Drei Minuten gibt es obendrauf.

87.: Lawrance und Flack ersetzen Makienok und Becker. Auf der Gegenseite kommt Gjasula für Onana.

84.: TOOOOOOOOOR FÜR DEN HSV! Der HSV mal so gar nicht geschockt nach dem Rückstand: Ein langer Ball in die Spitze kommt zu Dudziak, der von Buballa nicht entscheidend gestört wird. So kommt die Verlängerung in die Box zustande, so Simon Terodde schon wieder seinen Torriecher unter Beweis stellt. Mit viel Durchsetzungsvermögen spitzelt der Stürmer die Kugel aus knapp zehn Metern ins Netz. Sein vierter Doppelpack in dieser Saison.

82.: TOOOOOOOOOR FÜR ST. PAULI! Wie macht St. Pauli das? Schon wieder kündigen sie ihren Treffer nicht an, machen ihn aber trotzdem. Auf Pass von Kyereh ist Makienok im Strafraum mit dem langen Bein zur Stelle und grätscht den Ball ins Tor.

79.: Beiden Mannschaften wird in dieser zweiten Halbzeit das Unvermögen in der Offensive in so weit zum Verhängnis, dass eben kein zweiter Treffer dazukommen will bisher: Von den immerhin sieben HSV-Abschlüssen nach der Pause kam keiner auf den von Himmelmann gehüteten Gäste-Kasten. Die Kiezkicker schlossen überhaupt nur zweimal ab. Beckers Schuss hatte es in sich, mehr war da nicht.

78.: Vagnoman geht raus, Wood darf jetzt dafür mitwirken.

77.: Onana klärt am Elfmeterpunkt. Benatelli hatte da gelauert.

75.: Ob die vielen Wechsel dem Spiel beider Mannschaften noch mal neuen Schwung gibt? Im Moment passiert auf dem Feld so gut wie gar nichts. Keines der beiden Teams kann sich am Strafraum in Szene setzen.

74.: Für den angeschlagenen Luca Zander spielt bei St. Pauli Kevin Lankford.

71.: Sonny Kittel sieht mit seiner ersten Aktion die Gelbe Karte.

70.: St. Pauli wechselt ebenfalls: Christopher Avevor und Lukas Daschner ersetzen Max Dittgen und Rodrigo Zalazar.

70.: Dreifacher Wechsel bei HSV: Kittel, Dudziak und Kinsombi sind nun für Hunt, Narey und Wintzheimer im Spiel.

67.: Buballa klärt erneut hinten links auf Kosten einer Ecke gegen Vagnoman.

66.: Ein HSV-Angriff durchs Zentrum: Narey passt rechts in die Box in den Lauf von Terodde, aber der Stürmer zeigt sich in dieser Szene mal nicht treffsicher. Mit rechts schiebt er die Kugel links am Kasten vorbei.

65.: Beide Trainer haben noch das komplette Wechselkontingent zur Verfügung. Mal sehen, wer zuerst frische Kräfte bringt ...

63.: Beide Mannschaften haben nun eine viel bessere Passquote im zweiten Durchgang. Das liegt aer auch daran, dass der Pressing-Druck etwas nachgelassen hat und so mehr Zeit zum Passspiel im Aufbau bleibt.

61.: Knapp 30 Minuten noch. St. Pauli versucht defensiv stabil zu stehen. Im Moment setzt das Team von Trainer Timo Schultz auf Konter. Zu groß ist die Power des HSV in der Offensive.

60.: Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld wird der Ball zunächst aus dem Strafraum der Gäste geklärt, aber der HSV kommt noch mal an die Kugel. Leibold bringt das Spielgerät scharf in die Mitte, wo Terodde aus der Drehung und etwa zehn Meter Entfernung direkt abzieht. Glück für St. Pauli, dass der Ball eie aufsteigende Flugkurve hat und drüber fliegt.

59.: Hamburg gewinnt deutlich mehr Zweikämpfe im Moment (gut 60 Prozent).

Ausgeglichenes Duell zwischen HSV und St. Pauli

58.: Die Hamburger schieben in dieser Phase der Partie mit mehr Druck an, St. Pauli wird ziemlich weit hinten reingedrückt. Nun müssen die Gäste sich spielerisch aus diesen engen Situationen befreien. Da ist Ball- und Passsicherheit gefragt.

56.: Dittgen lässt das Bein gegen Vagnoman steht und sieht daher die Gelbe Karte.

54.: Die Begegnung ist nun komplett ausgeglichen und offen, da beide Mannschaften mit viel Zug zum gegnerischen Tor agieren. Mit einem Remis will sich in diesem prestigeträchtigen Spiel weder der HSV noch der FC St. Pauli zufrieden geben.

53.: Starker Linksschuss von St. Paulis Becker aus etwa 20 Metern, aber eine genauso starker Parade mit einer Faust von Sven Ulreich auf der Linie.

52.: Nach dem Standard wird es im Strafraum der Gäste richtig gefährlich, aber Buballa schlägt schließlich den Ball nach einer Hunt-Flanke aus dem Zentrum.

51.: Das Duell kennen wir schon: Buballa blockt einen Narey-Flankenversuch zur Ecke.

50.: Vagnoman mit seinem nächsten Angriffsversuch über rechts, aber für die Flanke in den Strafraum gibt es keinen Abnehmer.

50.: Bleiben beide Mannschaften auch im weiteren Verlauf der Partie so engagiert in den Duellen im Mittelfeld und so konsequent im Verteidigen, dann ist ein Unentschieden als Endergebnis ein denkbares Resultat.

48.: St. Pauli klärt den Standard nicht weit genug aus dem Strafraum, sodass Leibold mit rechts aus dem Rückraum flach zum Abschluss kommt. Der Ball wird von einem Mitspieler abgefälscht, fliegt dann knapp rechts am Tor vorbei.

47.: Ambrosius leitet mit einem Vorstoß durchs Zentrum einen Angriff des HSV ein, bei dem dann Vagnoman auf der rechten Seite die nächste Ecke für seinen Farben heraus holt.

46.: Weiter geht's!

2. Liga: HSV - St. Pauli im Liveticker - 1:1

Halbzeit: Das Unentschieden nach den ersten 45 Minuten ist leistungsgerecht. St. Pauli erwischte den besseren Start, die Gäste traten zunächst dominanter auf. In diese Phase platzte dann aber der HSV mit seinem Führungstreffer. Terodde bestrafte mit seinem Kopfballtor (12.) einen Fehler im Aufbau der Gäste. Danach hatten die Hausherren das Geschehen gut im Griff, kamen durch Terodde noch zu einem Pfostentreffer (19.). St. Pauli stand hinten unter Druck, kam vorne nicht mehr zurecht - stach dann aber bei einem Konter: Zalazar traf nach Makienoks Ablage (35.). Die letzten zehn Minuten vor dem Pausenpfiff aren ausgeglichen. Das alles verspricht weiter viel Spannung für den zweiten Durchgang.

45.+1: Es ist Halbzeit!

45.: Eine Minute wird nachgespielt.

45.: Hunt schießt mit links aus gut 20 Metern von halblinks. Der Ball fliegt über die Mauer, aber dann rechts am Tor vorbei. Keeper Himmelmann muss nicht eingreifen.

44.: Gyamerah wird nach einem Solo kurz vor dem Strafraum unfair gestoppt von der Hintermann des FC St. Pauli. Kurz vor der Pause ein Freistoß für den HSV.

43.: Noch mal der Blick auf die Torschuss-Statistik: Der HSV zielte fünfmal in Richtung Tor, die Gäste visierten den Kasten der Hausherren neunmal an.

42.: Narey erspielt auf der linken Seite den sechsten Eckball für die Hausherren. Terodde kann sich beim Kopfball aus zehn Metern dann aber nicht entscheidend durchsetzen.

41.: Fünf Minuten vor der Pause ist die Intensität in dieser Partie weiter extrem hoch. In den direkten Duellen im Mittelfeld ziehen beide Teams zu keinem Zeitpunkt zurück.

39.: Wintzheimer bringt den Ball aus sieben Metern aufs Tor, wird aber von Knoll dabei eng attackiert. So fehlt der nötige Druck. Keeper Himmelmann fängt den Ball auf der Linie sicher ab.

37.: So wie das 1:0 in einer Phase fiel, in der eigentlich der Kiez-Club das Sagen auf dem Feld hatte, kam der Ausgleich nun ebenfalls zu einem eher überraschenden Zeitpunkt. Der HSV muss nun wieder mehr Initiative übernehmen, das war in den Minuten vor dem 1:1 etwas weniger geworden.

Zalazar gleicht für St. Pauli aus

35.: TOOOOOOOOOR FÜR ST. PAULI! Im nächsten Spielzug gleichen die Kiezkicker aus - und sie machen es dabei in gewisser Weise so wie der HSV vorhin beim Führungstor: Ein schneller Angriff über rechts führt in den freien Raum an der Box. Makienok wird an der Sechzehnergrenze angespielt, zeigt dort dann Übersicht, als er die Kugel in den Rückraum legt. Zalazar kommt mit Tempo, er trifft dann perfekt aus etwa 19 Metern genau unten links ins Eck. Sein drittes Saisontor ist das erste aus dem Spiel heraus.

33.: Nach einem Handspiel von Zalazar gibt es einen Freistoß für den HSV auf der linken Seite. Narey zirkelt die Kugel beim Standard aufs Tor, aber Himmelmann ist auf der Linie zur Stelle.

32.: Zander foult Leibold auf die etwas härtere Art und Weise. Schiri Gräfe lässt es aber noch bei einer Ermahnung.

27.: St. Pauli wird vom nun druckvoll spielenden HSV zum Reagieren in der Abwehr gezwungen. In dieser Phase der Partie kommen die Gäste gar nicht dazu, eigene Pressing-Situationen zu spielen.

25.: Die erste Halbzeit ist bereits zur Hälfte vorbei. Der HSV spielt seit dem Führungstor sehr selbstbewusst und ziemlich effektiv. Mit viel Ballbesitz wird der Rhythmus bestimmt, der Aufbau wird variabel aufgezogen.

23.: St. Pauli setzt sich nun zum ersten Mal seit dem Gegentor wieder am gegnerischen Strafraum fest. Mehrere Schussversuche werden geblockt, dann wird ein Schuss von Becker von der linken Seite zur Ecke abgefälscht.

21.: Nach gut 20 Minuten hat sich der HSV die Führung nun verdient. St. Pauli kommt nach den guten ersten zehn Minuten nun offensiv gar nicht mehr zurecht. Das Thioune-Team stellt die Räume viel besser zu und macht auch die Lücken auf außen dicht.

19.: Nach einer Ecke von der rechten Seite von Hunt ist erneut Terodde in der Box in Abschlussposition. Dieses Mal setzt er den Kopfball aus spitzem Winkel aber an den rechten Außenpfosten.

18.: St. Pauli gewinnt bisher mehr Zweikämpfe (knapp 60 Prozent), beim Ballbesitz sind die Anteile fast gleich verteilt. Im Passspiel haben beide Teams Luft nach oben: Der HSV liegt hier bei nur gut 70 Prozent, bei den Gästen sind es knapp 80 Prozent.

16.: Bisher fällt eine offensive Reaktion der Kiezkicker aus. Die Lücken in der Abwehr auf den Flügeln gilt es zu schließen - und es muss ballsicherer agiert werden, um Kontersituationen wie beim 0:1 zu vermeiden.

14.: Der Treffer dürfte den etwas holprig in das Derby gestarteten Thioune-Schützlingen natürlich Stabilität geben. Nun kann das Tempo bestimmt werden, nun kann aber auch abgewartet werden, wie St. Pauli auf das Gegentor reagiert.

Terodde bringt HSV im Stadtderby in Führung

12. TOOOOOOOOOR FÜR DEN HSV! Ein ganz, ganz schneller Konter führt zum Führungstreffer für die Gastgeber. Gyamerah leitet den Angriff mit seinem öffnenden Pass nach rechts ein. Dort startet Vagnoman durch, lässt dann mit dem Ball am Fuß einen Gegenspieler aussteigen, bevor die perfekte Flanke an den zweiten Pfosten kommt. Simon Terodde ist da, wo ein Torjäger stehen muss - und trifft per Kopf aus fünf Metern. Sein siebtes Saisontor ist das bereits.

10.: Foul von Heyer an Kyereh im Mittelfeld. Aus dem Freistoß machen die Kiezkicker aber nichts.

9.: Guter Start des FC St. Pauli in die Partie. Die Gäste vom Kiez beschäftigen die Abwehr des HSV mehr, als der lieb sein dürfte.

8.: Enge Duelle im Mittelfeld drücken aus, dass in diesem Stadt-Derby doch jede Menge auf dem Spiel steht.

6.: Auf der anderen Seite kann Ambrosius den Ball nach einer Hereingabe von rechts nicht weit genug klären. So kommt Makienok aus 16 Metern zu seinem zweiten Abschluss in diesem Spiel, er zielt dieses Mal aber links vorbei.

5.: Der Hamburger SV verspielt eine aussichtsreiche Kontersituation: St. Paulis Knoll missglückt ein Rückpass, sodass Narey rechts durch und plötzlich im Strafraum ist. Doch sein Abspiel in die Mitte ist dann überhastet und findet keinen Mitspieler.

5.: Mutige Kiezkicker pressen in der gegnerischen Hälfte gegen den Aufbau des HSV.

4.: Jetzt orientieren sich auch die Hausherren zum ersten Mal nach vorne, aber St. Paulis Abwehr lässt an der Sechzehnergrenze keine Lücken.

2.: Den ersten Abschluss verzeichnen die Gäste: St. Paulis Zander flankt aus dem rechten Halbfeld, im Strafraumzentrum setzt Makienok den Ball aber hoch über das Tor.

1.: Los geht's!

2. Bundesliga: HSV gegen FC St. Pauli heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen

  • Hamburger SV: Ulreich - Gyamerah, Ambrosius, Heyer, Leibold - Onana - Vagnoman, Hunt, Narey, Wintzheimer - Terodde
  • FC St. Pauli: Himmelmann - Ohlsson, Knoll, Buballa - Zander, Becker, Zalazar, Benatelli, Dittgen - Kyerah, Makienok

Vor Beginn

Gleich kommen die Mannschaften auf den Rasen. Dann geht es hier los.

Vor Beginn

Heute allerdings kommt es beim FC St. Pauli wohl eher auf eine gute Leistung in der Defensive an, wenn man punkten will. Der HSV stellt mit 13 Treffern die bisher gefährlichste Offensive der Liga. Vor allem Neuzugang Simon Terodde ist enorm gefährlich: Sechs Treffer erzielte der Angreifer (drei Doppelpacks!), der außerdem noch das 1:0-Siegtor in Fürth vorbereitete.

Vor Beginn

Die Duelle mit dem HSV in der vergangenen Saison waren eigentlich die einzigen beiden Highlights für das Team vom Kiez: In der Hinrunde gab es ein 2:0 zu Hause am Millerntor, in der Rückrunde dämpfte St. Pauli die Aufstiegshoffnungen des ehemaligen Bundesliga-Dinos ebenfalls mit einem 2:0-Erfolg. Übrigens: Die Derby-Torschützen aus der Vorsaison - Veerman, Penny und Diamantakos - haben den Verein alle inzwischen verlassen. Der vierte Treffer kam per Eigentor von Rick van Drongelen zustande, der zurzeit verletzt fehlt.

Vor Beginn

In der Tabelle der 2. Liga trennen den HSV und St. Pauli nach den ersten fünf Spieltagen satte neun Punkte - und doch sind nicht nur die mit fünf Siegen maximal erfolgreich in die Saison gestarteten Rothosen zufrieden mit dem bisher Geleisteten. Beim FC St. Pauli freut man sich vor allem, dass unter dem neuen Trainer Timo Schultz wieder jede Menge Spielfreude zum Vorschein kommt. Zwar gelang erst ein Sieg, aber auf Platz 9 liegen die Braun-Weißen mit sechs Punkten noch in Reichweite der Top-Ränge.

Vor Beginn

"Stell dir vor, es ist Derby - und (fast) keiner darf hin" - so titelte heute das Hamburger Abendblatt auf seiner Sportseite. Das prestigeträchtige Duell hätte natürlich viel mehr Zuschauer verdient, als die 1.000, die heute Abend im Volksparkstadion (immerhin noch einmal) dabei sein dürfen. Derbystimmung auf den Rängen kann also nicht aufkommen, doch auf dem Rasen wird die Rivalität zwischen beiden Clubs mit Sicherheit zu spüren sein.

Vor Beginn

Der angeschlagene Philipp Ziereis hat es nicht in den Kader geschafft, für ihn kommt Rico Benatelli neu in die Startelf der Kiezkicker. Knoll dürfte in die Abwehr rücken. Ob St. Pauli seine Angriffe im 3-4-3 oder im 3-5-2 spielt, wird sich zeigen. Gegen den Ball allerdings dürfte sich das Schultz-Team hinten mit einer Fünferkette formieren. Christopher Avevor war zuletzt angeschlagen, er sitzt erst einmal auf der Bank.

Vor Beginn

Nach fünf Siegen in Folge geht der Tabellenführer selbstverständlich sehr selbstbewusst in das heutige Stadt-Derby. Trainer Daniel Thioune verändert sein Team im Vergleich zur Startaufstellung aus der Partie gegen Würzburg auf zwei Positionen: Jung und Kittel bleiben zunächst draußen, dafür spielen Vagnoman und Onana. Das System dürfte in der Grundausrichtung ein 4-1-4-1 sein, aber daraus lässt sich natürlich auch je nach Situation ein 4-3-3 machen. Leistner, der seine Rotsperre abgegessen hat, bleibt heute die Jokerrolle.

Vor Beginn

Schiedsrichter der Partie ist heute Manuel Gräfe. Ein gutes Omen für St. Pauli? Schon beim Spiel im Februar, als man mit 2:0 im Volkspark gewann, pfiff der Berliner die Begegnung.

Vor Beginn

Kann der HSV im sechsten Spiel den sechsten Sieg einfahren? Bislang sind die Rothosen noch ungeschlagen und thronen unangefochten an der Spitze der Tabelle. Gegner St. Pauli liegt im Gegensatz dazu mit sechs Punkten nach fünf Spielen nur auf Rang neun des Tableaus, seit drei Partien wartet die Mannschaft von Trainer Timo Schultz auf einen Sieg.

Vor Beginn

Gespielt wird heute Abend ab 18:30 Uhr im Volksparkstadion in Hamburg. Als Schiedsrichter ist Manuel Gräfe im Einsatz.

Vor Beginn

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltages zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli.

HSV gegen St. Pauli heute live im TV und Livestream

Das Aufeinandertreffen zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli wird live, exklusiv und in voller Länge bei Sky Sport gezeigt. Dort begrüßt Euch ab 17.40 Uhr Kommentator Toni Tomic auf Sky Sport Bundesliga 2 HD. Mit SkyGo können Abonnenten auf einen Livestream zurückgreifen, via SkyTicket können sich Nicht-Kunden einen 30 Tage gültigen Tagespass kaufen.

2. Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV513:5815
2.Holstein Kiel56:4210
3.Hannover 96510:469
4.SSV Jahn Regensburg57:349
5.VfL Bochum56:428
6.VfL Osnabrück55:417
7.FC Erzgebirge Aue56:7-17
8.SV Sandhausen55:7-27
9.FC Sankt Pauli510:916
10.SpVgg Greuther Fürth57:616
11.SV Darmstadt 9858:806
12.1. FC Nürnberg57:706
13.1. FC Heidenheim56:7-15
14.SC Paderborn 0755:6-15
15.Karlsruher SC54:5-14
16.Fortuna Düsseldorf55:9-44
17.Eintracht Braunschweig53:10-74
18.Würzburger Kickers53:11-81
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung